Aktuelle Infos


18. Februar 2020

WM-Comeback nach Knochenbruch

Die Bob- und Skeleton-Weltmeisterschaften in Altenberg beginnen. Bevor die Titelkämpfe an diesem Donnerstag um 20.20 Uhr offiziell eröffnet werden, gibt es auch noch positive Neuigkeiten aus dem Bobteam von Lokalmatador Nico Walther (r.) vom BSC Sachsen Oberbärenburg. Sein Anschieber Paul Krenz vom Mitteldeutschen SC Magdeburg (l.) meldet sich nach einem Spaltbruch im Sprunggelenk pünktlich zur WM zurück.
Das schnelle Comeback überrascht, hatte sich Krenz die Knochenverletzung doch erst vor rund vier Wochen beim Sturz während des Weltcuprennens in Innsbruck-Igls zugezogen. „Ich habe mir den Arsch aufgerissen, um es noch zur WM zu schaffen“, sagt Krenz.
Nun soll der 28-Jährige am 29. Februar und 1. März bei der WM mit Vize-Olympiasieger Walther sowie dem ebenfalls genesenen Anschieber Joshua Bluhm (Winterberg) und dem Potsdamer Eric Franke beim Viererbobrennen starten.
Im Zweierbob-WM-Wettkampf geht der aus Altenberg stammende Nico Walther bereits am kommenden Wochenende mit Joshua Bluhm auf Medaillenjagd.
(skl/Foto: privat)