Aktuelle Infos


27. Dezember 2019

WM-Aus für Anschieber von Nico Walther

Ohne seinen Anschieber Alexander Rödiger muss Bobpilot Nico Walther vom BSC Sachsen Oberbärenburg bei den entscheidenden Selektionsrennen um die letzten beiden deutschen WM-Tickets in Altenberg starten. Die Knieverletzung des 34-jährigen zweimaligen Ex-Weltmeisters vom BRC Thüringen ist noch immer nicht verheilt. Nach einem erneuten Rückschlag bei einem Anschubtest vor ein paar Wochen musste der Oberhofer, der vor wenigen Tagen zum dritten Mal Vater wurde, erneut pausieren.

Nach einem weiteren MRT-Termin steht nun fest: Rödiger fällt auch für die Heim-WM aus, die vom 17. Februar bis 1. März 2020 in Altenberg stattfindet. „Ja, leider. Ende Januar fällt dann nach einer weiteren Untersuchung die Entscheidung, ob nochmal operiert wird“, so Rödiger. Seinem Team um Vize-Olympiasieger Nico Walther drückt er jetzt die Daumen, dass es sich im Kampf gegen Richard Oelsner (Oberbärenburg), Johannes Lochner (Stuttgart) und Christoph Hafer (Bad Feilnbach) um die noch offenen deutschen Weltcup- und WM-Tickets durchsetzt. Walthers Vereinskollege, Doppel-Olympiasieger und –Weltmeister Francesco Friedrich aus Pirna, ist bereits gesetzt.

Bei den Frauen muss sich in diesen Tagen unter anderem die Oberbärenburger Vize-Weltmeisterin Stephanie Schneider in der finalen Selektion beweisen. Am späten Nachmittag des 30. Dezember 2019 soll laut deutschem Verband BSD offiziell verkündet werden, welche Teams bei den kommenden Weltcups und bei der WM in Altenberg starten.

(skl/Foto: skl)