Aktuelle Infos


8. Dezember 2019

Wichtiger Sieg vor der Weihnachtspause

Halbzeit in der Regionalliga Süd: Zum Abschluss der Hinrunde haben die Tischtennisfrauen von der SG Motor Wilsdruff einen wichtigen Erfolg im Kampf um den angepeilten Verbleib in der vierthöchsten deutschen Spielklasse errungen. Das einzige sächsischen Team in der Staffel gewann bei Schlusslicht TTC HS Schwarza mit 8:2.
Nach dem dritten Saisonsieg im achten Spiel belegt Motor den sechsten Platz. „Das war auf jeden Fall ein großer Schritt in Richtung Klassenerhalt“, sagt Mannschaftleiterin Lisa Bormann, die selbst am finalen Hinrunden-Spieltag passen musste. „Zwei Punkte wollten wir aus Schwarza mitnehmen. Das es dann so klar ausgeht, hätte ich auch nicht gedacht.“
Nach den beiden Doppeln mit je einem klaren 3:0-Sieg und einer 0:3-Niederlage gingen die Gastgeberinnen durch einen Einzelerfolg im ersten Topduell sogar noch in Führung. Doch danach bestimmten die Wilsdrufferinnen die Partie in Thüringen. Je zweimal feierten Frieda Scherber und Lisa Wolschina Siege für die SG, Alwine Scherber und Selina Langholz gewann dann auch ihre Einzel souverän. Schwarz muss damit weiter auf den ersten Saisonsieg warten, Wilsdruff hat schon einen Vorsprung von sechs Zählern auf abstiegsbedrohten Thüringerinnen. Zum Auftakt der Rückrunde am 12. Januar 2020 empfängt Motor den Spitzenreiter DJK Ettmannsdorf. (skl/Foto: Marcus Schütze)