Aktuelle Infos


31. Januar 2020

Vorfreude, Verletzungssorgen und eine Frau im Männerbob

Malte Schwenzfeier, Paul Krenz, Kevin Korona und Eric Franke (v.l.) vom Bobteam WaltherBeim bevorstehenden Weltcup, der vom 31. Januar bis 2. Februar 2020 in St. Moritz ausgetragen wird, werden die Sieger im Vierer-Gesamtweltcup gekürt. Francesco Friedrich vom BSC Sachsen Oberbärenburg reist nach seinem dritten Doppelsieg in Folge als Führender des Gesamtweltcups im kleinen und großen Schlitten nach St. Moritz.

„Für mich ist St. Moritz die erste Bahn, wo ich es je geschafft habe, Weltmeister zu werden. Die Bahn hat mir von Anfang an super gefallen. Sie ist unglaublich, so schön, so leise, so still – man hört nur den Wind pfeifen. Das macht einfach richtig viel Spaß“, freut sich der 29-jährige Pirnaer auf die beiden Rennen in der Schweiz.

Im Viererbob wird das Team des Doppel-Olympiasiegers noch immer dicht gefolgt von Johannes Lochner (Stuttgart Solitude), der bei den letzten drei Vierer-Weltcups jeweils auf Platz zwei fuhr. Für Friedrich reicht auf der einzigen Natureisbahn der Welt und erklärten Lieblingsbahn der deutschen Athleten ein sechster Platz, um den Vierer-Gesamtweltcup einzufahren.  Johannes Lochner wird in St. Moritz auch wieder den Zweier-Weltcup bestreiten. Fährt er dort einen Podestplatz ein, wird er bei der Heim-WM in Altenberg sowohl im Zweier als auch im Vierer starten.

Nico Walther vom BSC Sachsen Oberbärenburg hat sich bereits qualifiziert für beide WM-Disziplinen. Der in Altenberg aufgewachsene Bobpilot will in St. Moritz nach Platz acht am Königssee auch wieder im großen Schlitten überzeugen. Allerdings plagen sein Team erhebliche Verletzungssorgen. Anschieber Paul Krenz (Magdeburg) und Joshua Bluhm (Winterberg) fallen verletzt aus. Krenz ist unter der Woche aus der Schweiz abgereist. „Wie lange beide ausfallen, kann noch keiner sagen“, so Nico Walther am Freitagvormittag.

Für die Teambesetzung bedeutet dies, dass Walther im Zweierbob erneut auf den Wiesbadener Malte Schwenzfeier als Anschieber setzt. „Im Vierer werde ich mit Malte, Kevin Korona und Eric Franke an den Start gehen“, sagt der Vize-Olympiasieger aus Dresden.

Er freut sich aber ebenfalls auf die Wettkämpfe am Wochenende: „St. Moritz ist für jemanden wie mich, der am Start prinzipiell nicht so schnell ist, schon mal sehr vorteilhaft, weil man insgesamt zehn Sekunden länger fährt und damit auch zehn Sekunden mehr Zeit zum Aufholen hat. Ich freue mich auf den Weltcup, weil es eine meiner Lieblingsbahnen ist“, erklärt Walther.

Im Gesamtweltcup der Frauen hat Kaillie Humphries (USA, 1259 Punkte) nach ihrem jüngsten Weltcup-Sieg am vorigen Wochenende ihren Vorsprung vor Stephanie Schneider vom BSC Sachsen Oberbärenburg (1211) und der Oberhofer Weltmeisterin Mariama Jamanka (1171) weiter ausgebaut.

Vizeweltmeisterin Stephanie Schneider war bei dem Rennen am Königssee zusammen mit Ann-Christin Strack (Stuttgart) nach zweimal Startbestzeit hinter dem Winterberger Duo Laura und Erline Nolte auf den Bronzerang gefahren.

Anschieberin Erline Nolte, die nach anderthalbjähriger Verletzungszeit in diesem Winter wieder durchstartet, half diese Woche übrigens im Bobteam Friedrich aus. Beim Training mit Schneefall in St. Moritz fuhr die 30-Jährige zusammen mit Francesco Friedrich, Candy Bauer und Thorsten Margis durch den Natureiskanal. Im Team des Doppelweltmeisters sind zwei Anschieber krank, bis zum Sonntag sollen sie aber wieder einsatzfähig sein. So kam es zu der ungewöhnlichen Aktion mit dem Mixed-Bob. „Sie haben mich gefragt, ich habe sofort zugestimmt“, erklärte Erline Nolte gegenüber einem Kamerateam von IBSF TV. „Es war gut, ich würde glatt noch mal fahren.“

(skl/hg/Foto: privat)

 

Zeitplan und TV-Zeiten:
Sonnabend, 01. Februar 2020:
09.30 Uhr BMW IBSF Weltcup, Frauen-Zweierbob, Lauf 1
11.00 Uhr BMW IBSF Weltcup, Frauen-Zweierbob, Lauf 2
13.00 Uhr BMW IBSF Weltcup, Zweierbob, Lauf 1
14.30 Uhr BMW IBSF Weltcup, Zweierbob, Lauf 2

ZDF: 11.00 Uhr Zusammenfassung Frauen-Zweierbob, Lauf 1
13.55 Uhr Zusammenfassung Frauen-Zweierbob, Lauf 2
15.30 Uhr Zusammenfassung Zweierbob

 

Sonntag, 02. Februar 2020
10.00 Uhr BMW IBSF Weltcup, Viererbob, Lauf 1
11.30 Uhr BMW IBSF Weltcup, Viererbob, Lauf 2

ZDF: 11.55 Uhr LIVE Viererbob