Aktuelle Infos


5. März 2020

Vor dem Sachsenliga-Topspiel gegen Hainsberg holt sich Engelsdorfs U18 den Landesmeistertitel

Der Volleyballerinnen von TuS Dippoldiswalde 1992 haben bei der U18-Landesmeisterschaft in Weißwasser den fünften Platz belegt. In ihrer Vorrundengruppe mussten sie dem SV Lok Engelsdorf und dem SSV Lichtenstein den Vortritt lassen. Engelsdorf setzte sich dann im Halbfinale gegen die großgewachsenen jungen Frauen vom Dresdner SSV durch. Die Titelverteidigerinnen von der TSG KW Boxberg/Weißwasser erkämpften sich in einem engen Duell das zweite Finalticket gegen den späteren Dritten Lichtenstein.

In der Neuauflage des Vorjahresendspiels gewann dann Engelsdorf gegen die Gastgeberinnen und wurde U18-Sachsenmeister. Die Dippoldiswalderinnen setzten sich zuvor im Spiel um Platz fünf gegen den SV Chemnitz-Harthau mit 2:1 (25:12, 18:25, 18:16) nach Sätzen durch.

Die TuS-Frauenmannschaft, die MH Metallprofil Volleys Dippoldiswalde, treten indes am Sonnabend ab 14 Uhr in der Sachsenliga beim Landespokalfinalisten TSV Leipzig an. Für den Tabellensiebten aus dem Osterzgebirge geht es in der Messestadt um wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

Zeitgleich steht beim Ligaprimus Lok Engelsdorf das Topspiel an. Die Randleipzigerinnen bitten den Tabellenzweiten Hainsberger SV zum Duell. Gewinnen die Aufsteigerinnen aus Freital, können sie den Rückstand auf den Spitzenreiter bis auf einen Zähler verkürzen.
(skl/Foto: privat)