Aktuelle Infos


22. Februar 2020

Von Südtirol über Oberhof zur EM

Nach dem Doppel-IBU-Cup im italienischen Martell steht für Biathlet Justus Strelow von der SG Schmiedeberg nun der Saisonhöhepunkt auf dem Plan. Der 23-Jährige aus Hermsdorf im Erzgebirge wird bei den Europameisterschaften in Minsk-Raubichi an den Start gehen.

Am 26. Februar stehen in Weißrussland die ersten EM-Rennen im Super-Sprint an. Nach den Titelkämpfen wird dort Anfang März auch noch der finale IBU-Cup ausgetragen.

Strelow war diese Woche noch kurz in Oberhof zum Training, am Sonntag fliegt der deutsche Tross in Richtung Weißrussland. Mit seinem Abschneiden in Martell ist der derzeit beste sächsische Biathlet insgesamt zufrieden. Nach einem siebten Platz im Sprint und Platz 23 im Massenstart 60 folgte zudem Rang sieben ohne Schießfehler in der Qualifikation zum Super-Sprint. Im Finale belegte er dann aber nach fünf Fehlschüssen Platz 24. Beim abschließenden Sprintrennen auf der Wettkampfstrecke in Südtirol errang Strelow gar Platz 14.

„In Martell war ich vor allem mit der positiven Entwicklung im Laufen zufrieden und hoffe, dass meine Formkurve auch bis zur EM noch weiter ansteigt, damit ich um Top-zehn-Plätze mitkämpfen kann“, sagt der Hermsdorfer. „ Am Schießstand hatte ich in Martell ein paar Probleme, wodurch ich Platzierungen ganz vorn nicht erreichen konnte. Das will ich bei der EM definitiv abstellen.“

(skl/Foto: privat)