Aktuelle Infos


15. September 2020

Unverhofftes Speerspektakel

Vor Kurzem fand in Freital das von der SG Lok Hainsberg organisierte Freitaler Herbstsportfest in der Leichtathletik statt. Und die Veranstaltung im Stadion des Friedens entwickelte sich überraschend zu einem außergewöhnlichen Speerwurf-Event. Während auf den Mittelstrecken die Läufer aus Dresden und Bautzen mit den erwarteten guten Laufzeiten glänzten, waren es aus regionaler Sicht die Speerwerfer, die für die Topergebnisse sorgten.

Für den weitesten Wurf des Tages sorgte zwar der viertbeste deutsche U23-Speerwerfer Linus Limmer von der LG Stadtwerke München mit 67,15 Metern. Für die Region ist dieser Wurf interessant, weil es der bisher vermutlich weiteste Speerwurf aller Zeiten im Stadion des Friedens gewesen war.

In der Jugend U18 versuchte sich Kugelstoßer Lukas Schober von der SG Weißig 1861 ausnahmsweise einmal im Speerwerfen. Er stellte mit 53,86 Metern gleich einen neuen Kreisrekord für seine Altersklasse auf und entriss damit keinem Geringeren als dem Bob-Olympiasieger Francesco Friedrich den letzten noch verbliebenen Kreisrekord aus dessen Leichtathletik-Zeit.

Mit Amy Meyer (Jugend W15) sorgte eine Athletin des veranstaltenden Vereins SG Lok Hainsberg für die größte Überraschung. Sie verbesserte sich um fast fünf Meter auf 40,84 Meter und schob sich damit auf den 10. Platz der deutschen Jahresbestenliste. Den Kreisrekord der Kleinopitzerin Céline John, die dieses Jahr von der SG Weißig 1861 zum Dresdner SC gewechselt ist, verfehlte Am Meyer nur um zwölf Zentimeter.

Céline John (Foto), die trotz ihres Wechsels noch immer eingetragenes Mitglied in ihrem alten Verein ist, erreichte derweil in der Jugend U18 mit 43,08 Metern ebenfalls eine neue persönliche Bestleistung. Sie ist damit ebenfalls die Zehnbeste ihres Jahrgangs in Deutschland.

(Pötzsch/skl/Foto: privat)