Aktuelle Infos


14. Februar 2011

Umwelttag im Sport- Landessportbund ruft Vereine zur Beteiligung auf

phpdwc70s20090318115133_1.jpgDer Schutz von Natur und Klima ist zentrales gesellschaftliches Anliegen. Auch der Sport als bedeutender gesellschaftlicher Akteur steht für die Sicherung der natürlichen Lebensgrundlagen in der Verantwortung. Unter dem Motto „Sport in Sachsen – Mit der Natur in gesundem Einklang“ initiiert der Landessportbund Sachsen (LSB) gemeinsam mit weiteren Partnern erstmals einen Umwelttag im Sport. Die Sportdachorganisation ruft alle sächsischen Sportvereine dazu auf, sich mit eigenen Projekten am Aktionstag am 16. April 2011 zu beteiligen.

„Wir wollen dafür eintreten, dass das scheinbar Wenige, was jeder Einzelne für den Erhalt unserer Umwelt tun kann, möglich wird. Auch wenn die Auswirkungen auf Umwelt und Klima, die wir durch unser Handeln hervorrufen, mitunter schwer greifbar erscheinen: Das, was wir nachhaltig dafür tun müssen, um bereits begonnene Prozesse aufzuhalten, erfordert ein Umdenken und nachhaltigere Strategien. Umweltschutz hat viele Facetten und darf nicht nur dort einsetzen, wo die eigene Brieftasche oder die Vereinskasse davon profitieren“, skizziert Reinhard Scholz, Vizepräsident Bildung und Umwelt des Landessportbundes Sachsen, das Anliegen des ersten Umwelttags im Sport.

 

Alle sächsischen Sportvereine sind aufgerufen, sich zum Umwelttag im Sport am 16. April 2011 mit dem komplexen Thema Umwelt- und Klimaschutz auseinanderzusetzen. Die gemeinsame Verantwortung für die Natur soll so mehr und mehr bewusst werden, damit Verhaltensänderungen auch im Sport zur Reduzierung schädlicher Auswirkungen auf Umwelt und Klima führen.

 

Der Umwelttag im Sport wendet sich an alle sächsischen Sportvereine und -verbände, deren Umweltbeauftragte, Vereinsmanager und Funktionäre, Übungsleiter und Trainer sowie Vereinsmitglieder. Unter www.sport-umweltbewusst.de können sich alle Interessierten für die Teilnahme am ersten Umwelttag in Sport anmelden. Dafür müssen Ideen, Aktionen oder Projekte, die sich nachhaltig auf den Schutz der Umwelt oder den Erhalt von Ressourcen auswirken, in kurzer Form skizziert werden. Gefragt sind sowohl Aktionen aus dem eigenen Umfeld, die den Umweltschutzgedanken fördern, als auch solche mit überregionalem Charakter. Möglicher Themenfelder sind die Gebiete Sportstätten/Sportfreianlagen, Umweltkommunikation/Information, Sportveranstaltungen, Sportstätte Natur und Mobilität. Anmeldeschluss ist der 10. April 2011.

 

Die jeweils besten Aktionen in jeder der fünf Kategorien werden mit einer Prämie von 500 Euro ausgezeichnet. Die ausgewählten Projekte werden in der Woche vom 15. bis 21. April 2011 von einer Studentengruppe der Universität Leipzig betreut und auf der Fachtagung „Sport und Umwelt“ des Landessportbundes Sachsen am 29. April 2011 in Leipzig präsentiert. Darüber hinaus vergibt eine Jury für die besten Bewerbungen das Gütesiegel „Umweltbewusster Sportverein 2011″, das die ausgezeichneten Vereine nutzen dürfen.

 

Der Umwelttag im Sport 2011 wird vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) unterstützt. Die Sportwissenschaftliche Fakultät der Universität Leipzig, der Staatsbetrieb Sachsenforst, die Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt sowie das Sächsische Staatsministerium für Kultus und Sport sind Partner des Aktionstages. Die Schirmherrschaft hat der Sächsische Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft, Frank Kupfer, übernommen.

 

Weitere Informationen unter www.sport-umweltbewusst.de

(Pressemitteilung des Landessportbundes Sachsen)