Aktuelle Infos


22. September 2009

Tripel geschafft, Pokal geht nach Hainsberg

Hainsberger Schwimmer gewinnen zum dritten Mal in Folge den Pokal in Plauen.

 

Am vergangenen Wochenende reisten 60 Hainsberger Schwimmer und zahlreiche Betreuer und Eltern nach Plauen zum Internationalen Schwimmvergleichswettkampf. Mit im Gepäck der Mannschaftspokal der bereits schon 2007 und 2008 gewonnen wurde. Trotz einiger Absagen und krankheitsbedingter Ausfälle war das Ziel klar, der Pokal sollte zum dritten Mal gewonnen werden. Bei diesem Wettkampf, wo jeweils zwei Sportler pro Jahrgangsgruppe in die Mannschaftswertung kommen, erhalten die bestplatzierten Schwimmer Punkte. Mit 271 Einzelstarts und 8 Staffeln waren die Hainsberger nahezu genau soviel im Wasser unterwegs, wie die Sportler des SSV Plauen. Dabei avancierten die Gastgeber auch zum größten sportlichen Konkurrenten in der Mannschaftswertung.

Vor allem in den Staffelwettbewerben gab es spannende Duelle. Ein ums andere Mal gewannen die Plauener knapp die Staffeln. Angestachelt von diesen Missgeschicken gaben die Hainsberger in den Einzelrennen dann noch einmal richtig Gas. Mit insgesamt 144 persönlichen Bestzeiten und 50 Goldmedaillen sowie 37 Silber- und 42 Bronze verteidigten die Hainsberger Schwimmer ihren Pokal zum dritten Mal mit über 1000 Punkten Vorsprung. Erfolgreichste Schwimmer waren dabei Alexandra Arlt (Jahrgang 2001), Benjamin Wilde (2000), Ludwig Teßmar (1999), Konrad Teßmar (1998) und Felix Völkel (1995) die alle ihre 5 Einzelstarts gewannen. (Halgasch)

 

Team_1.JPG Das Team Pokal_1.JPG Der Pokal