Aktuelle Infos


8. März 2020

Zahlreiche Tore und ein Spielabbruch nach Ende der Winterpause

Nach ersten Einschätzungen des Kreisverbands KVFSOE gab es infolge der Auflagen vom Landratsamt zur Eindämmung einer möglichen Coronavirus-Ausbreitung „keine Notstandsmeldungen“ auf den Fußballplätzen im Landkreis. Nach dem Ende der Winterpause gab es jedoch zahlreiche Treffer an diesem Wochenende und in den verschiedenen Ligen gleich mehrere Spitzenspiele, die teils mit Überraschungen endeten. Und ein Spiel musste abgebrochen werden. So lief das Wochenende… (skl/Foto: skl)

 

Männer:

Landesliga,  18. Spieltag:

FSV Budissa Bautzen – VfL Pirna-Copitz   2:1

Kickers 94 Markkleeberg – SG Motor Wilsdruff  0:0

 

Nach der Niederlage gegen den ehemaligen Regionalligisten aus Bautzen (5. Platz) muss Copitz den zweiten Tabellenplatz an die punktgleichen Lößnitzer abgeben. Der VfL ist jetzt Dritter mit 30 Zählern, elf Punkte hinter Spitzenreiter Kamenz. Wilsdruff bleibt nach der torlosen Punkteteilung im Kellerduell bei Markkleeberg Vorletzter. (skl)

 

 

Landesklasse Mitte, 14. Spieltag:

Stahl Freital – Hainsberger SV  2:5

Heidenauer SV – BSV 68 Sebnitz  2:1

Meißner SV 08 – SV Wesenitztal  0:1

FV Gröditz 1911 – Hartmannsdorfer SV Empor  3:2

SV Bannewitz –  SV Lichtenberg  0:0

Empor Possendorf – VfL Pirna-Copitz II  2:3

 

Hainsberg bleibt ungeschlagen und Spitzenreiter. Der HSV gewann das wohl letzte Derby gegen Verfolger Stahl Freital vor einer möglichen Vereinsfusion bzw. dem etwaigen Aufstieg klar mit 5:2 (2:1). Stahl ist nach dem gleichzeitigen 7:1-Kantersieg vom neuen Tabellenzweiten Freiberg bei Schlusslicht Weinböhla Dritter. Platz vier belegt der SV Wesenitztal. Die Copitzer rücken indes nach ihrem dritten Erfolg in Serie auf Rang acht vor, Possendorf wartet nach der 2:3-Heimniederlage am Sonntag gegen die VfL-Reserve seit Ende Oktober bzw. seit sechs Liga-Partien auf einen Sieg. (skl)

 

 

Kreisoberliga, 14. Spieltag:

SG Traktor Reinhardtsdorf – SG Schönfeld  2:0

Chemie Dohna – SG Wurgwitz  0:3

SSV Neustadt – SSV 1862 Langburkersdorf  3:3

SV Pesterwitz – SG Kesselsdorf  3:0

Stahl Freital II – SV Wesenitztal II  2:1

 

Tabellenführer Chemie Dohna ist mit einer Heimniederlage in die Rückrunde gestartet. Nach fünf Siegen hintereinander kassierte das Team von Jörg Horn gegen die SG die höchste Saisonniederlage bisher, für Wurgwitz traf Spielertrainer Kai Starke doppelt. Verfolger 1. FC Pirna trifft zum Nachholspiel auswärts erst am 11. April auf den LSV Gorknitz. Hinter den Rot-Weißen rangieren Pesterwitz und Neustadt auf den Plätzen drei und vier. Der SSV musste sich im Neustädter Derby im eigenen Stadion gegen Langburkersdorf mit einem 3:3 begnügen. Die Gäste konnten dreimal ausgleichen. Der neue Spieltrainer Robert Kettner traf zum zwischenzeitlichen 2:2. Alle Treffer vor 45 zahlenden Zuschauern fielen in der ersten Spielhälfte. Spät entschieden wurde derweil das Kellerduell. Nachdem Schlusslicht Wesenitztal II nach einem frühen Treffer mit 1:0 in die Halbzeit ging, drehten die Reserve von Stahl Freital nach dem Seitenwechsel die Partie. Kevin Schlimpert erzielte in der 90. Minute den Siegtreffer für den Tabellenvorletzten, der somit sein zweites Saisonspiel gewann. (skl)

 

 

Kreisliga A, 14. Spieltag:

Heidenauer SV II – Motor Wilsdruff II  0:1

SpG Lohmen/Wehlen – Hainsberger SV II   abgebrochen

Dorfhainer SV – TSV Graupa  2:2

SpG Schmiedeberg/ Hennersdorf – Höckendorfer FV  2:0

SV Rabenau – TSV Kreischa  1:4

SV Wacker Mohorn – TSV Reinhardtsgrimma   abgesetzt

 

Das Spitzenspiel nach der Winterpause ging an den TSV Kreischa. Der Tabellenfünfte setzte sich unerwartet klar beim Tabellenführer (33 Punkte) durch. Kreischa ist nun punktgleich mit Altenberg und Wilsdruffs Reserve, hat aber eine Partie mehr absolviert. Zwei Zähler mehr hat der Liga-Vize, die Spielvereinigung Lohmen/Wehlen. Das Team gewann gegen Hainsbergs Zweite. Die Gäste waren allerdings mit nur neun Spielern angereist. Sie lagen dann 1:5 zurück. Und als sich bei den Hainsbergern in der zweiten Halbzeit auch noch Spieler der Freitaler verletzten, musste die Partie regelkonform abgebrochen werden. Das Duell in Mohorn wurde nach Absage erst gar nicht angepfiffen. Das bisherige Schlusslicht Schmiedeberg/Hennersdorf machte vorerst nach seinem zweiten Saisonsieg gleich vier Plätze in der Tabelle gut. (skl)

 

 

Kreisliga B, 14. Spieltag:

SV Königstein – SG 90 Braunsdorf  4:3

VfL Pirna-Copitz III – SpG Saupsdorf/Sebnitz II   9:0

SpG Birkwitz-Pratzschwitz/Schönfeld II – SV Struppen  0:6

SV Hermsdorf – Chemie Dohna II  1:0

SG Weißig 1861 – Hartmannsdorfer SV Empor II  1:2

FSV 1924 Bad Schandau – Pretzschendorfer SV   1:3

SpG Possendorf II/Bannewitz II – SV Glashütte 4:4

 

Überraschungs-Hallenkreispokalfinalist Saupsdorf/Sebnitz kam beim Spitzenreiter in Copitz böse unter die Räder. Bad Schandau musste nach der Heimniederlage gegen Pretzschendorf mit Struppen, Hermsdorf und dem Gegner gleich drei Teams in der Tabelle vorbeiziehen lassen Der FSV ist nun Fünfter. Beim 4:4-Remis in Bannewitz erzielte Glashüttes Felix Jäpelt alle vier Treffer der Gäste. (skl)

 

 

Erste Kreisklasse Ost, 12. Spieltag:

SpG Reinhardtsdorf II/Bad Schandau II – TSV Graupa II  1:5

Aufbau Pirna-Copitz – SSV 1862 Langburkersdorf II  2:3

SpG Neustadt II/Stolpen II – Einheit Bahratal-Berggießhübel II  9:1

Hohnsteiner SV – Einheit Bahratal-Berggießhübel  1:3

 

Nach einem Strafstoßtor ging der Tabellendritte Hohnstein im Spitzenspiel früh in Führung, Staffelprimus Bahratal-Berggießhübel drehte die Partie aber noch vor der Pause und bleibt nach dem elften Saisonerfolg ungeschlagen vorne. Die stark ersatzgeschwächte Reserve von Einheit kassierte indes zeitgleich in Neustadt ihre höchste Saisonniederlage und bleibt Vorletzte.

 

 

Erste Kreisklasse West, 12. Spieltag:

TSV Kreischa II – SpG Braunsdorf II/Mohorn II   5:2

SV Pesterwitz II – SG Motor Freital    1:1

TSV Seifersdorf – SpG Gorknitz II/Müglitztal  1:0

 

Der TSV Seifersdorf hat nach der Winterpause die Tabellenführung von Kontrahent Gorknitz II/Müglitztal zurückerobert. Im direkten Duell beider Mannschaften erzielte Fabian Ziegler vor 63 Zuschauern den Siegtreffer in der 85. Minute. Seifersdorf hat nun einen Zähler Vorsprung vor der nun zweitplatzierten Spielgemeinschaft. (skl)

 

 

Frauen:

Landesliga, 12. Spieltag:

Heidenauer SV – DFC Westsachsen Zwickau 2:1

Elisabeth Hofmann (57. und 85. Minute) drehte mit ihren Treffern die Partie für die Gastgeberinnen. Mit diesem Sieg im Topspiel verdrängt Heidenau die Zwickauerinnen vom zweiten Tabellenplatz. Souveräner Spitzenreiter bleibt die verlustpunktfreie Elf von RB Leipzig II mit sieben Zählern Vorsprung auf den HSV. (skl)

 

Kreisunion Dresden, 15. Spieltag:

SpG Bad Schandau/Lohmen/Graupa – SpG Nossen/Gleisberg   16:1

SpG Strehlen/Goppeln – VS Limbach 90 Birkenhain  10:0

Neunmal traf Annemarie Hörr beim 16:1-Kantersieg ihrer Spielgemeinschaft in Rathmannsdorf. Die Toptorjägerin vom Tabellenführer schraubte damit ihr Torekonto auf 85 Treffer (nach 15 Spieltagen!) weiter in die Höhe. (skl)