Aktuelle Infos


23. Februar 2021

Strelow bester Deutscher hinter norwegischem Trio

Auch am Schlusswochenende der deutschen Festspiele im IBU-Cup in Brezno-Osrblie konnte Biathlet Justus Strelow von der SG Stahl Schmiedeberg erneut auftrumpfen. Nachdem er im Sprint einen soliden 16. Platz belegte – mit einem Schießfehler und 41,7 Sekunden Rückstand auf Tagessieger Philipp Nawrath (SK Nesselwang) -, erzielte der 24-Jährige aus Hermsdorf/Erzgebirge am Sonntag in der Verfolgung bei den Männern das beste deutsche Ergebnis. 

Ohne Fehler im Schießen kam er hinter einem norwegischen Trio als Vierter ins Ziel. Strelow hatte dabei 17,1 Sekunden Rückstand auf den erstplatzierten Endre Stroemsheim. In der Gesamtwertung (Verfolgung) belegt der Schmiedeberger Biathlet den zweiten Rang. In der IBU-Cup-Gesamtwertung rangiert der Sachse nach zwölf Rennen auf dem siebten Platz als zweitbester Deutscher hinter dem Gesamtdritten Nawrath. 

Strelow hatte in beiden IBU-Cup-Wochen in der Slowakei wie die anderen deutschen Asse für Furore gesorgt. Er konnte in Brezno-Osrblie dreimal Silber erkämpfen und gewann mit der deutschen Staffel (4×7,5 Kilometer) sensationell den ersten Platz. 

Strelow und seine Staffelkollegen sicherten sich mit ihrem Golderfolg auch die kleine Kristallkugel in der Staffelwertung im IBU-Cup. Für den Single-Mixed-Staffel-Europameister aus dem Osterzgebirge war es obendrein der erste Titel in dieser zweithöchsten internationalen Rennserie. 

(skl/Foto: privat/Justus Strelow)