Aktuelle Infos


17. Februar 2021

Sportgala soll in kleinerem Rahmen in Freital stattfinden

Die Sportgala von Kreissportbund und Sächsischer Zeitung findet dieses Jahr in kleinerem Rahmen statt. Anders als sonst wird die Kür der Sportler des Jahres im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge pandemiebedingt nicht in der Wilsdruffer Saubachtalhalle mit üblicherweise mehr als 400 Gästen durchgeführt. Stattdessen ist die Auszeichnungsveranstaltung auf Schloss Burgk in Freital vorgesehen. Geplanter Termin dafür ist der 28. Mai 2021. Mögliche Änderungen sind aufgrund behördlicher Vorgaben zur Eindämmung der Coronavirus-Verbreitung vorbehalten.

Bei der Ehrung sollen nach der Absage im Vorjahr möglichst die drei Bestplatzierten in jeder der drei Umfragekategorien Sportlerin, Sportler und Mannschaft des Jahres 2019 ausgezeichnet werden. Auch die Publikumspreisträgerin, die bei der Umfrage im Vorjahr von SZ-Lesern, Online-Voting und bei der Jury insgesamt die meisten Stimmen erhalten hatte, soll bei der nachträglichen Ehrungsveranstaltung mit geladenen Gästen gewürdigt werden.

Die weiteren Platzierten sollen in anderer Form für ihre sportlichen Spitzenleistungen aus dem Jahr 2019 geehrt werden. Eine Umfrage zu den Sportlern des Jahres 2020 wird es in der sonst üblichen Form in diesem Jahr nicht geben.

Sportlerin des Jahres 2019 wurde die Ruderin Johanna Sinkewitz vom Pirnaer Ruderverein 1872, ihr Vereinskollege Franz Werner gewann ebenfalls zum ersten Mal die Wahl zum Sportler des Jahres. Zum neunten Mal in Folge wurde indes das Oberbärenburger Bobteam Friedrich zur Mannschaft des Jahres 2019 gewählt. Der Publikumspreis ging an die Einzel- und Mannschaftslandesmeisterin im Gerätturnen, Julia Leubert vom SV Wesenitztal.

(skl/Foto: skl)