Aktuelle Infos


16. April 2009

Sportfamilie weiter gewachsen

Die größte Bürgerorganisation unseres Landkreises, der Kreissportbund Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, ist auch im letzten Jahr wieder größer geworden. Das belegen die aktuellen Zahlen, die die Vereine vorgelegt haben. Damit trägt die Fusion sicherlich schon erste Früchte. Angesichts der Tatsache, dass die Einwohnerzahlen erneut rückläufig sind, ist das schon ein bemerkenswerter Fakt. Mitgliedermäßig gab es einen Zuwachs von 1239 Bürgern, die 2008 den Weg in die Sportvereine fanden. Damit hat der Kreissportbund in seinem neuen Einzugsbereich bereits zum sechsten Mal in Folge die Zahlen gesteigert. Der Organisationsgrad liegt damit im Landkreis jetzt bei 14,3 %. Die inzwischen 36879 Mitglieder gehören immerhin 304 Vereinen an. Auch das ist ein Plus von vier gegenüber dem Vorjahr. Das hätte eigentlich noch höher ausfallen können. Aber sechs Vereine haben ihre Mitgliedschaft aus unterschiedlichen Gründen aufgekündigt.  

Besonders erfreulich bei den Steigerungsraten ist das Plus von 492 bei den Kindern im Alter von 0 bis 14 Jahren. Und auch im Erwachsenbereich ab 19 Jahre gibt es mit 1013 neuen Mitgliedern einen deutlichen Zugewinn. Sorgen macht allerdings der Bereich 15 bis 18 Jahre. Hier gab es wie schon in den vergangenen Jahren wieder einen Rückgang. Diesmal sind es 266 Mitglieder. Dieser Trend ist aber nicht nur im hiesigen Kreissportbund zu verzeichnen, sondern in ganz Sachsen.

Wenn man etwas tiefer in die Statistik schaut, fällt auf, dass ein Großteil des Mitgliederzuwachses auf die Vereine mit Gesundheits- und Rehabilitationssport zurückgeht. Da wären zu nennen Reha- und Gesundheitssport Pirna, MEDIAN  Rehasport, Rehabilitationssport Deuben und Vital.

Größter Verein im Landkreis ist nach wie vor der VfL Pirna-Copitz 07 mit 1126 Mitgliedern, gefolgt vom SV Fortschritt Pirna mit 1013 und der Hainsberger SV mit 954 Mitgliedern. Die meisten Vereine, nämlich 173, haben nur eine Abteilung bzw. eine Allgemeine Sportgruppe.

231 Vereine haben mit Mitglieder im Kinder- und Jugendbereich und in 275 Vereinen, sind die Mitglieder 50 Jahre und älter.

Die Rangliste der Sportarten wird, wie könnte es auch anders sein, von den Fußballer angeführt. Sie haben 8953 Mitglieder in 95 Vereinen. Dahinter rangieren sich Volleyball (2478/66) und Gymnastik (1881/57) ein.

Damit die Vereine funktionieren ist auch ein großes Maß an ehrenamtlichem Engagement von Nöten. In den Vereinen des KSB sind 2030 Mitglieder in Wahlfunktionen tätig, 2433 als Übungsleiter und 887 als Kampf- und Schiedsrichter. (WoVo)