Aktuelle Infos


12. Januar 2011

Skiteam Pirna beim Biathlon?

P1092392.JPGDiese Frage werden sich sicherlich einige am 09.01. in der Altenberger Biathlonarena gestellt haben. Letzten Winter begann zwischen dem SSV Altenberg und unserem Skiteam eine Zusammenarbeit. Wir können damit unseren Kindern ein noch vielseitigeres Training anbieten und im Gegenzug haben die Trainer (SSV) unsere Kinder etwas in ihrem Blickfeld. Wir Übungsleiter bekommen von den Altenberger Trainern manchen Trainingstipp und können die dortigen Trainingsstätten nutzen. Das nun notwendige Schießtraining wird von Herrn Walther (SSV) organisiert. Unsere Kinder wurden im Vorfeld der Kreisjugendspiele unseres Landkreises von Herrn Walther in die Regeln am Schießstand eingewiesen. Daraufhin wagten wir das Abenteuer Biathlon zu einem offiziellen Wettkampf.

Vor Wettkampfbeginn stellt sich nun heraus, dass unser Trainerteam erst einmal gefordert war. Wir bekamen die Waffen vom SSV zur Verfügung gestellt, diese mussten registriert werden. Nun ging es zum Anschießen. Links und rechts von uns ständig diese rätselhaften Kommentare: 2 bei oben, 3 rechts …. Nun ging es aber endlich zum Start. Auf Grund der Wetterkapriolen der letzten Tage wurden die Rennen bis zur AK 11 ohne Schießprüfung ausgetragen. Hier zeigten unsere Läufer vom Putzi-Skiteam was sie drauf haben. Gleich im ersten Rennen holte Oliver Kaschel in der AK 11 über 2 km mit 15 sec Rückstand zum vor ihm liegenden Platz 4. Nun ging es Schlag auf Schlag. Luise Müller, AK 11, auf der Zielgeraden noch auf Platz 6 liegend, katapultierte sich mit einem Wahnsinns-Schlußsport auf Platz 4 und verpasste das Podium um 8 Sekunden. Unsere Jüngste, Franziska Matatko, verpasste ebenfalls nur knapp das Siegerpodest und wurde 4. Wenn es eine separate Wertung unseres Landkreises gegeben hätte, wäre es ein goldiger Sonntag geworden. Alle drei genannten Sportler waren an diesem Tag die schnellsten unseres Landkreises. Vielleicht denkt man bei den Organisatoren einmal darüber nach. Luis Kupfer (AK 11) belegte in seinem Rennen Platz 9.

Nun wurde es deutlich schwieriger. Die nun startenden Sportler mussten am Schießstand vorbei und je zwei Schießprüfungen zusätzlich zum Lauf absolvieren – Biathlon. Unsere Athleten bekamen zwar Hilfestellung dank der Organisatoren am Schießstand, aber treffen mussten sie selbst. Es galt die Schießzeiten am Stand und den Aufenthalt in der Strafrunde etwas zu begrenzen. Hier zeigten aber die etablierten (wie nicht anders zu erwarten) Sportler dann was sie können. Unsere Starter (Sonja Tröber, Anna Kupfer, Nick Hoffmann, Sebastian Matatko, Benjamin Hobrack und Marcel Münzberg) wurde von Ihren Trainern eine sehr gute Laufleistung bescheinigt und das Wunder, einen Biathleten im Wettkampf zu schlagen, kam Sebastian Matatko trotz 9 Strafrunden auf 30 sec. sehr nah!

Nochmals vielen Dank an die Unterstützung von Seiten der Altenberger Sportfreunde des SSV. Es war ein tolles und für uns erfolgreiches Erlebnis. (Hoffmann)

Weitere Bilder und Infos unter www.skiteam-pirna.de