Aktuelle Infos


14. Februar 2021

Silber bei WM-Premiere

 

Bobpilotin Stephanie Schneider vom WSC Erzgebirge Oberwiesenthal hat sich bei der Monobob-WM-Wettkampfpremiere in Altenberg Silber erkämpft. Die 30-jährige Sächsin, die zur Halbzeit noch knapp geführt hatte, fiel am Sonntag im dritten Lauf auf den Bronzerang zurück. Sie schob sich aber im Schlusslauf noch vor die am Ende drittplatzierte Laura Nolte (BSC Winterberg). Gold ging an die überragende Topfavoritin Kaillie Humphries (USA).
Die vierfache Weltmeisterin im Zweierbob sicherte sich damit das zweite Gold bei den diesjährigen Titelkämpfen in Altenberg.
Mariama Jamanka (4.) vom BRC Thüringen und die in Altenberg trainierende Kim Kalicki (6.) komplettierten das sehr gute deutsche Ergebnis.
„Der letzte Lauf war ordentlich. Eine Medaille im Zweierbob wäre mir lieber gewesen, weil dann mehr davon gehabt hätten. Das Podest hatten wir ja hier als Vierte leider verpasst. Nun hat es aber eben im Monobob mit der erhofften Medaille geklappt. Und ich freue mich sehr darüber“, sagte die erste Vizeweltmeisterin in der WM-Geschichte dieser künftig auch olympischen Disziplin.

(skl/Fotos: skl)