Aktuelle Infos


18. Dezember 2019

Silber am Königssee

Skeletontalent Susanne Kreher vom BSC Oberbärenburg hat den vierten Sieg im vierten Intercontinental-Cup-Rennen (ICC) der Saison verpasst. Die 20-jährige Altenbergerin wurde nach zwei Siegen in Sotschi und dem Erfolg zuletzt in Winterberg nun am Sonnabend beim letzten ICC-Wettkampf vor der Weihnachtspause am Königssee Zweite. Nach zwei Durchgängen war nur Hannah Neise vom BSC Winterberg besser.
Die aus Bärenstein im Erzgebirge stammende Susanne Kreher fuhr im ersten Lauf nur auf Rang sechs. Doch im zweiten Durchgang lief es viel besser für sie. Die Deutsche Anschubmeisterin war die Schnellste. Der Rückstand auf die Tagessiegerin Hannah Neise betrug 0,29 Sekunden. Der Bronzeplatz ging an die Russin Renata Khuzina (+1,07).

Beim deutschen Dreifachsieg der Männer am Königssee gewann Lokalmatador Martin Rosenberger. Weiter geht es in der zweithöchsten internationalen Rennserie am 23./24. Januar 2020 in Lake Placid in den USA. Susanne Kreher startet weiter als Führende im ICC-Gesamtklassement.
(skl/Foto: skl)