Aktuelle Infos


5. August 2009

Schneider-Krönung in Vancouver

Im kanadischen Vancouver findet gegenwärtig ein halbes Jahr vor den nächsten Olympischen Winterspielen die World Police & Fire Games statt. Die Weltmeisterschaft der Angehörigen von Polizei, Justizvollzugsdienst, Zoll und Berufsfeuerwehr ist neben den Olympischen Spielen und den World Games für nichtolympische Sportarten die größte Sportveranstaltung weltweit. In diesem Jahr  gingen 14000 Teilnehmer aus über 60 Ländern in 67 Sportarten in den Start.

Besonders erfolgreich war dabei das Auftreten von Mandy Schneider. Die Pirnaerin, sportlich zu Hause bei der LG Asics Pirna, gewann dreimal Gold und einmal Silber. Den ersten Titel gab es im Weitsprung mit der neuen Saisonbestleistung von 5,35 Meter. Deutlich auch der Abstand zur Zweiten, die auf  4,86 Meter kam. Im 100 Meter-Hürdenfinale verbesserte die 31-jährige sogar den Meisterschaftsrekord von 18,50 Sekunden auf 16,11 Sekunden und sicherte sich das zweite Gold. Auch in ihrer Paradedisziplin, dem Dreisprung konnte sie überzeugen. Auch da gab es Gold und mit 11,31 Meter einen neuen Rekord. Die dreifache Titelträgerin war nach diesem Wettbewerb trotzdem etwas angefressen: “Leider hat die Willkür der Kampfrichter eine bessere Weite verhindert. Hier wurde wohl je nach Farbe des Nationaltrikots entschieden, ob die rote oder weiße Fahne gezeigt wurde.“

Zum Abschluss holte sich Mandy Schneider über 100 Meter noch die Silbermedaille in 14,20 Sekunden, deutlich hinter der Siegerin aber auch deutlich vor der Dritten. Und das nach bereits drei schweren Wettkämpfen ist schon eine tolle Leistung.  Damit hat sie würdig die Farben der Deutschen Zollverwaltung und auch ihres Heimatvereins vertreten. (WoVo)