Aktuelle Infos


21. August 2020

Sächsische Sportgala 2021 abgesagt

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie wird die ursprünglich für Januar 2021 geplante Sächsische Sportgala in Dresden ersatzlos ausfallen. Bei der Veranstaltung des Landessportbundes sollten zahlreiche Auszeichnungen vergeben werden, unter anderem für den Sportler, die Sportlerin und die Mannschaft des Jahres 2020.

„Die Entscheidung ist uns nicht leichtgefallen“, erklärt Ulrich Franzen, Präsident des Landessportbund Sachsen (LSB). „Doch im Sinne der Gesundheit aller Beteiligten haben wir uns zu diesem Schritt entschlossen. Die Entwicklung der Corona-Infektionszahlen in den Wintermonaten ist unvorhersehbar und wir möchten weder Gäste noch Mitwirkende gefährden. Hinzu kommt, dass die Gala durch die voraussichtlichen Hygieneauflagen und die Tatsache, dass in diesem Jahr zahlreiche Sportereignisse ausgefallen sind, nicht so festlich und ausgelassen stattfinden könnte, wie sie das sonst tut. Wir wollen mit dieser Veranstaltung die Akteure des sächsischen Sports zusammenbringen und sie feiern – unter den aktuellen Bedingungen ist das leider nicht wie gewohnt möglich.“

Der LSB möchte mit der Absage zudem im Kontext der aktuell wieder zunehmenden Corona-Fälle ein Zeichen für gegenseitige Rücksichtnahme setzen und sich solidarisch mit den sächsischen Vereinen und Aktiven zeigen. „Der Sport steht seit Monaten enormen Herausforderungen gegenüber – in dieser Situation ist uns nicht nach Feiern zumute“, so Franzen. „Auch, wenn sich ein Großteil der Vereinsmitglieder bisher sehr solidarisch gezeigt hat und unsere Haupt- und Ehrenamtlichen Großes leisten, um alle neuen Regelungen umzusetzen, hat Corona dem sächsischen Sport viel abverlangt. Die Auswirkungen sind auch jetzt noch deutlich zu spüren und werden uns sicherlich noch eine Weile beschäftigen. Wir möchten uns weiterhin darauf konzentrieren, unsere Mitgliedsorganisationen in dieser Krise bestmöglich zu unterstützen.“

Der Landessportbund hofft, die sportlichen Leistungen des kommenden Jahres bei einer Gala im Januar 2022 wieder prämieren zu können und informiert rechtzeitig über einen neuen Termin.

(lsb/Foto: lsb)