Aktuelle Infos


20. April 2020

RRC-Talent ist für Cheftrainer „Überraschung des Jahres“

Für Rennrodelnachwuchs-Chefbundestrainer Steffen Sartor (Foto, Mitte) ist Mathis Ertel (r.) vom RRC Altenberg die  „Überraschung des Jahres“. Das sagte der 47-Jährige in einem Interview auf dem Online-Portal des deutschen Verbands BSD, in dem er auf die vergangene Saison zurückblickte.

Als „Mathis war während seiner gesamten Rodel-Karriere noch nie im Kader und war immer als Zusatzstarter mit dabei“, so Sartor. „Dieses Jahr war es genau das gleiche: Er ist als Zusatzstarter mit dabei gewesen, gewinnt dann die ersten drei Rennen in Serie und hat mit einem souveränen Gesamtweltcupsieg bei den Junioren die Saison beendet. Das ist nicht zu erwarten gewesen, dass er das so auf die Reihe bekommt, und daher ist Mathis für mich ganz eindeutig die Überraschung des Jahres“.

Ertel hatte sich nach drei Einzelsiegen bei Junioren-Weltcups am Königsee und in Altenberg sowie einem vierten Platz als bester Deutscher in Winterberg seinen ersten Titel im Gesamtklassement gesichert. Zudem holte der 19-Jährige jeweils Gold mit der deutschen Team-Staffel bei den Junioren-Weltcups in Altenberg und in Winterberg.

Der RRC-Rennrodler wurde darüber hinaus Neunter bei der JWM in Oberhof. Der Schüler aus Geising war bei der Sportlerwahl 2019 im Landkreis auf den zweiten Platz gewählt worden. (skl/Foto: privat)