Aktuelle Infos


8. Februar 2020

Richard Oelsner löst WM-Ticket

Bobpilot Richard Oelsner vom BSC Sachsen Oberbärenburg hat am Sonnabend bei der Junioren-WM in Winterberg seinen Titel im Zweierbob verteidigt. Silber ging an ein russisches Duo. Bronze holte der zweite Oberbärenburger Bob mit Maximilian Illmann und dem Dresdner Anschieber Eric Strauß. Oelsner und seine Wiesbadener Anschieber Malte Schwenzfeier haben sich obendrein mit dem Sieg im kleinen Schlitten für die WM in Altenberg qualifiziert.

Damit starten beim Saisonhöhepunkt m Kohlgrund vier deutsche Teams im Zweierbob-Wettbewerb. Das wird auch bei den deutschen Frauen der Fall sein. Denn die in Altenberg trainierende Bobpilotin Kim Kalicki (Wiesbaden) holte mit Kira Lipperheide ebenfalls Gold bei der JWM und darf damit in Altenberg starten.

Am Sonntag wurde Oelsner dann bei JWM-Viererbobrennen Zweiter. Sieben Hundertstelsekunden haben ihm zu Gold gefehlt. Nach Platz fünf im ersten Lauf konnten sich der Altenberger und seine Anschieber Eric Strauß, Henrik Bosse und Lukas Frytz dank Laufbestzeit im zweiten Durchgang noch auf den Silberrang verbessern.
Der Titel ging an das russische Team von Rostislaw Gaitiukewitsch. Bronze holte der Schlitten von Jonas Jannusch (RRV Sonneberg-Schalkau). Der Oberbärenburger Maximilian Illmann fuhr auf den achten Rang. Weltmeister in der U23-Wertung wurde der elftplatzierte Chinese Sun Kaizhi.

(skl/Foto: skl)