Aktuelle Infos


24. August 2020

Revanche im Regen

 

Die Skipperoos haben den diesjährigen Geibeltbad Beach Cup in Pirna gewonnen. Im Finale setzte sich das Beachvolleyball-Team mit 2:1 nach Sätzen gegen die beste Vorrundenmannschaft  „Impossible to stop“ durch. Den Skipperoos gelang damit auch die Revanche nach der klaren 7:20-Niederlage gegen denselben Gegner. Den Bronzeplatz sicherten sich „Die Laußbuben“ nach einem 2:1-Erfolg gegen die „Würfelconnection“. Für die Medaillengewinner gab es zusätzlichen einen Mikasa-Beachvolleyball, der Viertplatzierte bekam Handtücher.

Das „Sport Promotion Team“ als Auswahl der Ausrichter belegte den siebten Platz. Insgesamt waren 15 Mannschaften mit jeweils vier Spielern und einem Auswechsler an den Start gegangen. Die Teams ließen sich die gute Stimmung beim Turnier nicht durch den Dauerregen vermiesen. Die Sportjugend des KSB organisierte den Geibeltbad Beach Cup unter Einhaltung der Hygieneauflagen gemeinsam mit der Energieversorgung Pirna.

(skl/Foto: lwu/KSB)

 

Ergebnisse:

 

Viertelfinale:
Dräsdnor Schmäddorlinge – Die Laußbuben   10:20
Impossible to stop – Sport Promotion Team  17:11
Würfelconnection – Die Schulsportler  21:12
Die NEZer – Skipperoos  13:18

 

Halbfinale:
Die Laußbuben – Impossible to stop  8:23
Würfelconnection – Skipperoos 15:18

 

Spiel um Platz 9:
Six Rich Pritsch Beach Bitches – Nicht ohne mein Team 20:17

 

Spiel um Platz 7:
Sport Promotion Team – Die Schulsportler  17:16

 

Spiel um Platz 5:
Dräsdnor Schmäddorlinge – Die NEZer  17:15

 

Spiel um Platz 3:
Die Laußbuben – Würfelconnection  2:1 nach Sätzen

 

Finale:
Impossible to stop  – Skipperoos 1:2 nach Sätzen

 

Endplatzierungen:

1. Skiperoos
2. Impossible to stop
3. Die Laußbuben
4. Würfelconnection
5. Dräsdnor Schmäddorlinge
6. Die NEZer
7. Sport Promotion Team
8. Die Schulsportler
9. Six Rich Pritsch Beach Bitches
10. Nicht ohne mein Team