Aktuelle Infos


22. Mai 2009

Pure Lebensfreude in Wilsdruff

Wer sich am Mittwochvormittag dem Parkstadion Wilsdruff näherte, ahnte schon, dass es sich um einen besonderen Tag handelt. Bunte Luftballons, laute Kinderstimmen und rege Betriebsamkeit bestimmten das Bild. Die Stiftung Arbeit und Leben und der Städtische Betreuungs- und Pflegeverein Wilsdruff hatten zusammen mit vielen Partnern, darunter auch dem Kreissportbund Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, alles war bestens für die 8. Mini-Paralympics vorbereitet. Den Teilnehmern von den Förderschulen aus Meißen, Freiberg, Dresden, Flöha, Freital und Wilsdruff war die Nervosität anzumerken. Schon lange hatten sie sich auf diesen Tag gefreut. Gleich konnten sie allen zeigen, was sie trotzt unterschiedlicher Behinderung im Sport alles drauf haben. Angefeuert wurden sie dabei von Vorschulkindern aus der Umgebung.

Zur Begrüßung konnte dann auch Wilsdruffs Bürgermeister Ralf Rother zahlreiche Prominenz begrüßen. Dazu gehörten der Schirmherr der Veranstaltung, Sachsens Sportminister Prof. Dr. Roland Wöller, der Meißner Landrat Arndt Steinbach und der Kreissportbund-Präsident Béla Bélafi. Ralf Rother verwies auf die 750-Jahr-Feier von Wilsdruff und das die Mini-Paralympics ein Höhepunkt davon sind.

Prof. Dr. Wöller sagte, dass nicht nur die Sieger heute gewinnen werden, sondern sich alle Teilnehmer als Sieger fühlen dürfen. Nach der gemeinsamen Erwärmung aller Teilnehmer stiegen dann hunderte Luftballons in den blauen Himmel von Wilsdruff.

Danach begann das sportliche Treiben an den verschiedenen aufgebauten Stationen. Diese reichten vom Medizinballstoßen, Weitsprung, Sprint, Kegel umwerfen, Würfe rückwärts über den Kopf bis zu Würfen mit dem Schleuderball. Zusätzlich hatte das Sport Promotion Team der Sportjugend einige Sportstationen aufgebaut. Alle waren mit Begeisterung dabei, feuerten sich gegenseitig an und halfen auch untereinander. Es machte Freude den Mädchen und Jungen zusehen.

Bevor es zur Siegerehrung mit der Auszeichnung der Besten kam, gab es noch ein leckeres Mittagessen aus Feldküche. Denn wer sich sportlich betätigt, bekommt auch Hunger. Großes Hallo als zum Abschluss Dynamo-Idol Ralf Minge auftauchte, und bei der Übergabe  der Medaillen und Urkunden dabei war. (WoVo)  

 

P5207461_1.JPG  P5207462_1.JPG

 

P5207465_1.JPG  P5207484_1.JPG

 

P5207493_1.JPG  P5207501_1.JPG

 

 

P5207519_1.JPG  P5207530_1.JPG

 

P5207531_1.JPG  P5207540_1.JPG

 

P5207542_1.JPG  P5207547_2.JPG

 

P5207548_2_1.JPG  P5207550_1.JPG

 

P5207554_1.JPG  P5207561_1.JPG

 

P5207567_1.JPG  P5207629_1.JPG

 

P5207636_1.JPG  P5207664_1.JPG