Aktuelle Infos


25. August 2009

Pirnaer Skiteam sagt Danke

Am 21.08.2009 wurde uns offiziell vom Pirnaer Oberbürgermeister, Markus Ulbig, unsere neue Trainingsanlage für Skiroller und Inlineskates übergeben. Gemeinsam mit unseren Skifreunden vom SSV Altenberg, Stahl Schmiedeberg, SG Klotzsche und der Skizunft Dresden wurde die neue Strecke bei Sprintrennen intensiv getestet. Sogar unser Oberbürgermeister ließ es sich nicht nehmen die Strecke selbst zu testen. Von den Nachwuchsläufern (Putziskiteam) des Pirnaer Skiteams, wurde er fachkundig angeleitet und auf seiner Premierenrunde begleitet (Siehe Bild). Er war davon anscheint so begeistert, dass er gleich den Schwung für eine 2. Runde nutzte. Alle Sportler und Betreuer lobten die neue Anlage und boten beim 1. Pirnaer Sprintcup vor zahlreichen interessierten Zuschauern guten Sport mit packenden Zweikämpfen bis auf die Ziellinie. Die Erwachsenen vom Pirnaer Skiteam legten gleich mit Podestplätzen vor. Bei den Frauen siegte Kathrin Müller und bei den Herren erreichten nach packenden Zielsprint Uwe Münzberg Platz 2 und Rico Werner Platz 3. Die Läuferinnen und Läufer des Putziskiteams mussten sich ihren starken Konkurrenz mächtig erwähren und erreichten mit Anna Müller und Nick Hoffmann jeweils Platz 3. Die weiteren Pirnaer Platzierungen waren: Niklas Arndt, Benjamin Hobrack (alle Platz 4), Franziska Matatko, Hannes Kühn, Sebastian Matatko, Marcel Münzberg (alle Platz 5), Luise Müller, Linda Scherber, Paul Hoffmann (alle Platz 7) und Anna Kupfer Platz 8. Da im Skirollerbereich das Material sehr entscheidend (Rollen, Lager und Konstruktion) ist, freuten wir uns über die Unterstützung eines Skirollerherstellers (DMS), der seine Produkte den Sportlern nicht nur zum Testen zur Verfügung stellte, sondern auch zum Wettkampf und so faire Bedingungen für alle Sportler schuf. Einige Interessierte nutzen auch das Inlinersicherheitstraining sowie die Möglichkeit unserem Oberbürgermeister es gleich zu tun, mal ein paar Runden das Areal auf Skiroller zu umkreisen. Wir danken nochmals dem „Wettergott“, der die Veranstaltung in letzter Sekunde nicht ins Wasser fallen ließ, sowie Frau Frenzel (Stadtteilmanagerin Sonnenstein) und Herrn Ulbig stellvertretend für alle, die an der Planung, Finanzierung und Errichtung dieser wunderschönen Sportanlage mitgewirkt haben. Mit der dazugehörigen Beleuchtungsanlage, ist unser Skiverein erstmals in seiner langen Geschichte in der Lage sicheres Skiroller und Inlinertraining in der gesamten „schneelosen Zeit“ in Pirna durchzuführen. Wir sind uns einig, den Pirnaer Sprintcup gibt es nächstes Jahr wieder! (Hoffmann)