Aktuelle Infos


17. August 2020

Pirna folgt Kreischa ins Fußball-Kreispokalfinale

Am 22. August treffen der 1. FC Pirna und Gastgeber TSV Kreischa im Finale um den Kreispokal 2019/20 auf dem Sportplatz an der Lungkwitzer Straße aufeinander. Anpfiff ist um 16 Uhr. Schiedsrichter der Partie wird Ralf Heinz (SG Traktor Reinhardtsdorf) sein.

Nachdem sich der VfL Pirna-Copitz II freiwillig aus dem Wettbewerb zurückgezogen hatte, stand der TSV bereits als erster Endspielteilnehmer fest und wurde dann vom Kreisfußballverband KVFSOE auch zum Ausrichter gekürt. Am vergangenen Sonnabend folgte schließlich der 1. FC dem Team aus der Kreisliga A ins Finale. Die Pirnaer bezwangen Kreisoberliga-Rivale SSV Neustadt im Halbfinale mit 3:2.

Yanick Scholze traf in der achten Minute zum 1:0 für die Gastgeber vor rund 80 Zuschauern auf dem Sonnenstein. Lukas Fölker glich zum 1:1-Pausenstand aus (36.). Pirnas Nick Siegemund sorgte für die erneute Führung der Heimmannschaft (67.). Doch Neustadts Vojtech Bohatka markierte nur fünf Minuten später das 2:2, ehe David Henke in der 78. Minute der Siegtreffer gelang.

Für Pirna ist es nach dem Pokalsieg 2015 gegen Hartmannsdorf und der Niederlage gegen die Neustädter vor zwei Jahren nun die dritte Finalteilnahme im Wettbewerb des KVFSOE. Der amtierende Hallenkreismeister Kreischa greift indes zum ersten Mal nach dem Pott.

Pirna steht ferner nach dem Meldeverzicht der beiden anderen Kandidaten auch schon als Teilnehmer im Landespokal der neuen Saison 2020/21 fest. Dort trifft der 1. FC am 30. August 2020 ab 15 Uhr im Heimspiel auf den FV Stahl Rietschen-See.

 

Beim Kreispokalfinale am 22. August sind bis zu 350 Zuschauer zugelassen. Das Gesundheitsamt des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge hat das gemeinsame Hygienekonzept des Kreisfußballverbandes und des TSV Kreischa bestätigt. Der KVFSOE hat das genehmigte Konzept zudem nun online den Vereinen zur Verfügung gestellt, dazu HIER mehr.

 

Über den Kartenvorverkauf, der allen Zuschauern dringend empfohlen wird, sind schon mehr als 150 Karten abgesetzt worden. Tickets können je nach Verfügbarkeit noch am 18. und am 20. August in der Geschäftsstelle des Kreisfußballverbands in der Birkwitzer Straße 53 in Pirna erworben werden, jeweils zwischen 14 und 17.30 Uhr sowie ebenfalls am Dienstag und Donnerstag am Sportplatz des TSV Kreischa in der Lungkwitzer Straße 18, dort aber jeweils von 18 bis 21 Uhr.

Parkmöglichkeiten zum Pokalfinale sind auf der Festwiese in unmittelbarer Nähe zum Stadiongelände in begrenzter Stückzahl gegeben. Alle Zuschauer werden gebeten, einen Mund-Nasen-Schutz mitzuführen, der bei Unterschreitung des Mindestabstandes von 1,50 Metern (zum Beispiel beim Einlass oder am Imbissstand) zu tragen ist. Weitere Hygieneregeln sind den Aushängen vor Ort zu entnehmen. Die nur in begrenzter Anzahl verfügbaren Schiedsrichter-Freikarten sind bitte vorab über die KVFSOE-Geschäftsstelle per E-Mail zu bestellen: geschaefsstelle@kvfsoe.de.

Das Kreispokalfinale der Frauen findet in der Saison 2019/20 nicht statt. Unter anderem aus terminlichen Gründen hatten die vor der Coronaviruspandemie-Zwangspause noch verbliebenen Teilnehmer auf eine mögliche Fortsetzung des Wettbewerbs verzichtet.

(skl/kvfsoe/Foto: 1. FC Pirna)

 

Die bisherigen Kreispokalendspiele des KVFSOE seit der Spielzeit 2010/11
(Quelle: fussball.de):

 

2010/11  Heidenauer SV II – SG Motor Wilsdruff  0:3 (0:0) n.V.
2011/12  SG Kesselsdorf – Dorfhainer SV  1:2 (1:1) n.V.
2012/13  SV Bannewitz – SG Kesselsdorf  3:0 (0:0)
2013/14  SV Chemie Dohna – Hainsberger SV  1:2 (0:2)
2014/15  Hartmannsdorfer SV „Empor“ 1922 – 1. FC Pirna  1:3 (1:2)
2015/16  SV Chemie Dohna – SG Motor Freital  6:1 (3:1)
2016/17  SG Motor Freital – VfL Pirna-Copitz II  2:4 (0:0, 0:0) n.E.
2017/18  SSV Neustadt – 1. FC Pirna  2:1 (1:1)
2018/19  BSV 68 Sebnitz – SV Chemie Dohna  5:4 (0:0, 0:0) n.E.