Aktuelle Infos


22. August 2020

Nach personellem Wechsel: Auch Talente vom Stützpunkt Altenberg starten bei der DM 2020

Die Deutschen Meisterschaften der Biathleten vom 4. bis 6. September 2020 in Altenberg sind die ersten offiziellen Biathlon-Wettbewerbe des Deutschen Ski-Verbandes nach der Coronavirus-Pause. Ausrichter ist der SSV Altenberg. Die Vorfreude bei Veranstaltern, Sportfans und den Athleten ist groß, auch wenn aufgrund der Auflagen zum Gesundheitsschutz einiges anders gehandhabt werden wird als in Vorjahren.

Bei den traditionell im Sommer auf Skirollern ausgetragenen Titelkämpfen in der Sparkassen-Arena Altenberg in Zinnwald wollen die besten Biathleten Deutschlands starten. Neben der Oberwiesenthaler Weltmeisterin Denise Herrmann und Mixed-Vize-Europameister Justus Strelow von der SG Stahl Schmiedeberg werden unter anderem auch mehrere Nachwuchskader-Sportler aus Sachsen an den Start gehen.

 

So sollen die Talente Luise Müller vom SV Grün-Weiß Pirna, Domenic Endler (SG Dynamo Zinnwald), Franz Schaser (SV Hermsdorf), Alexa Winkler (SG Stahl Schmiedeberg) sowie Jannik Löw und Christoph Noack (beide SG Klotzsche) vom Bundes- und Landesstützpunkt in Altenberg mit dabei sein.

Ebenfalls starten werden zudem Marit Heinemann (SV Robotron Dresden), Amelie Zimmermann (SG Klotzsche) und Luise Born vom OBV Ringenhain.
Vom sächsischen Stützpunkt in Oberwiesenthal treten Hanna-Michéle Hermann und Jennifer Münzner (beide PSV Schwarzenberg) sowie Julia Wölkerling und Lukas Martins (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal) an.

Der Hermsdorfer Nachwuchskader Darius Lodl muss aufgrund einer Verletzung für die Titelkämpfe in Zinnwald passen. Er hat aber noch Anfang Dezember, beim Alpen-Cup in Österreich, die Chance sich für den IBU-Junioren-Cup zu qualifizieren. Das könnten bereits bei den Deutschen Meisterschaften die Talente Luise Müller, Luise Born und Christoph Noack.

 

Verantwortlicher Bundesstützpunkttrainer in Altenberg ist derzeit Arne Kluge.  Der ehemalige Biathlet und Skilangläufer ist nach einer mehrwöchigen Pause im vorigen Frühjahr weiter an dem Stützpunkt im Osterzgebirge aktiv. Im Laufe der Zeit übernahm der Jugendcoach, der am Mittwoch 51 Jahre geworden ist, mehr Verantwortung im aktuellen Trainerteam des Bundes- und Landesstützpunktes.

Bis zum Frühjahr war Michael Rösch Nachwuchschef. Nach seiner aktiven, sehr erfolgreichen Karriere sollte Rösch auf Wunsch des Skiverbandes Sachsen (SVS) die Strukturen neu ausrichten und die Trainingsmethoden organisieren und dafür sorgen, dass mehr Jugendsportler aus Sachsen den Sprung in die deutsche Erwachsenenelite schaffen.

Doch Rösch, der im vorigen Jahr erstmals Vater geworden war, hatte nach eigenen Angaben gesundheitliche Probleme. Nun er will neue Wege gehen. „Ich bin derzeit bis Oktober in Elternzeit und mache mich dann selbstständig“, sagt er. Konkretes dazu teilte der Olympiasieger von 2006 und mehrfache Sportler des Jahres im Landkreis noch nicht mit.
Röschs Posten ist laut SVS aktuell nicht besetzt. Das jetzige Nachwuchs-Trainerteam am Bundes- und Landesstützpunkt in Altenberg besteht aus Arne Kluge, Evgeny Trebuschenko (Jugend 17), den Landesstützpunkttrainern Andreas Seidel (Schüler AK 14/15) und Mike Fischer (Kleinkaliber, Jugend 16) und Andreas Bauer (Jugend 17/18, BSP/LSP) sowie  Swen Auerswald, der am Landestützpunkt in Oberwiesenthal (Schüler AK 14/15) tätig ist.

Bei den vom SSV Altenberg organisierten Deutschen Meisterschaften, die in diesem Jahr statt an zwei Wochenenden an zwei Orten nur bei dieser einen Veranstaltung in Zinnwald ausgetragen werden, bekommen einige ihrer Schützlinge die Möglichkeit, sich mit den Besten zu messen.

Für die deutsche Elite im Erwachsenenbereich geht es zudem nicht nur um die Meistertitel, sondern auch noch um einige frei Plätze in den Auswahlmannschaften vor dem direkten Einstieg in die Wintersaison.

Die Veranstalter gehen vorerst davon aus, dass bis zu 1.000 Zuschauer zu den Rennen zugelassen werden. Das Hygienekonzept wurde bereits genehmigt. Laut dem SSV-Vorsitzenden Gunther Kaden würde das Konzept gar den Besuch von bis zu 2.000 Zuschauern ermöglichen. Die endgültige Entscheidung zu dem Thema trifft die sächsische Regierung jedoch mit Blick auf die aktuelle Coronavirus-Lage Ende August.

Tickets für die Deutschen Meisterschaften gibt es indes bereits online unter:

https://www.altenberg.de/de/event/turnier-wettbewerb/deutsche-meisterschaften-im-biathlon-04.09.-06.09.2020/31830647/

 

Bisher wurden laut Organisatoren mehr als 700 Eintrittskarten verkauft. Zwar sei laut Kaden eine Tageskasse geplant für all diejenigen, die die Tickets nicht online bestellen können. Doch sei hierbei mit Verzögerungen wegen auflagenbedingten Wartezeiten zu rechnen. Fans werden daher gebeten, die Tickets im Vorverkauf im Internet zu erwerben.

 

Deutsche Meisterschaften im Biathlon 2020 in der Sparkassen-Arena Altenberg in Zinnwald – Wettkampfprogramm:

 

Freitag, 04.09.2020
11 Uhr: Start, Einzel 12,5 km Frauen
14 Uhr: Start, Einzel 15 km Männer

Sonnabend, 05.09.2020
11 Uhr: Start, Sprint 7,5 km Frauen
14 Uhr: Start, Sprint 10 km Männer

Sonntag, 06.09.2020
11 Uhr: Start, Verfolgung 10 km Frauen
13.30 Uhr: Start, Verfolgung 12,5 km Männer

 

(skl/Foto: SSV Altenberg)