Aktuelle Infos


29. Februar 2020

Mit Rekordlauf zum Rekordtitel

Mit einem imposanten vierten Lauf hat sich Tina Hermann vom WSV Königssee noch Gold bei der Skeleton-WM in Altenberg geschnappt. Für die 27-Jährige war es der dritte WM-Einzeltitel. Das ist bisher noch keiner Skeletonsportlerin gelungen. Die Titelverteidigerin schob sich mit neuem Bahnrekord (57,77 Sekunden) am Ende noch an der bis dahin klar führenden Marina Gilardoni vorbei. Die Schweizerin (+0,22 Sekunden) holte Silber. Bronze erkämpfte sich Janine Flock (+1,21) aus Österreich. Gesamtweltcupsiegerin Jacqueline Lölling von der RSG Hochsauerland machte zu viele Fehler und verpasste den möglichen Podestplatz knapp als Vierte (+1,39) Die Suhlerin Sophia Griebel wurde Sechste. Am Nachmittag geht es in Altenberg mit den ersten beiden WM-Läufen im Viererbob weiter. (skl/Foto: skl)