Aktuelle Infos


7. Februar 2020

Mit dem Fahrrad in Russland und dem Kaukasus unterwegs

Steile Pässe, abgelegene, schroffe Berge und die Herzlichkeit der einheimischen Bewohner – Gartenbauingenieur Martin Penzel aus Jena tourte zweimal für Monate mit dem Fahrrad durch Russland und den Kaukasus. Am Donnerstag, 13. Februar 2020, erzählt der Abenteurer im neuen Geschäft von Fahrrad XXL (Dresden-Nord, Washingtonstraße 65, 01139 Dresden) von seinen schönsten Erlebnissen und von den Strapazen, die er auf sich nahm. Ab 19 Uhr berichtet der 31-jährige Wissenschaftler und Doktorant, der am Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie (ATB) Potsdam arbeitet, in einem zweistündigen Multimedia-Vortrag zunächst von seiner 8.000-Kilometer-Reise durch mehrere Balkanstaaten und die bergige Türkei bis zum Schwarzen Meer.

Seine zweite Tour führte ihn von Astrachan, einer Stadt an der Wolga in Russland, durch endlose Steppenlandschaften in die Republik Dagestan ans Kaspische Meer, in den russischen Kaukasus nach Tschetschenien und Nordossetien und über die ehemalige Georgische Heerstraße bis nach Tiflis, der Hauptstadt Georgiens. Unterwegs traf er viele Menschen, die ihm mit viel Neugier und Staunen entgegentraten.

Die Gäste des Vortrages bekommen alkoholfreie Getränke spendiert. Außerdem werden unter den Besuchern drei Sachpreise verlost. Eintritt: 5,00 Euro. (df/Foto: privat)