Aktuelle Infos


27. Januar 2020

Kreischaer Kicker holen Hallenkreispokal

 

Der neue Hallenkreismeister der Saison 2019/20 im KVF Sächsische Schweiz-Osterzgebirge ist gekürt. Erstmals sicherte sich der TSV Kreischa die Futsal-Hallenkrone. Im Finale bei der Endrunde am Sonnabend in der Sporthalle des BSZ Pirna-Copitz setzte sich der favorisierte Tabellenvierte der Kreisliga A mit 3:0 gegen die Spielgemeinschaft von SV Saupsdorf und BSV 68 Sebnitz II durch.
Der Tabellenneunte der Kreisliga B war als auf dem Papier als schwächstes Team angereist. Doch der Außenseiter startete gleich mit einem 3:0-Erfolg über die Wilsdruffer Reserve in das Turnier in dieser Fußballspielart mit jeweils fünf Spielern pro Team auf dem Platz. Danach beendete der Underdog auch noch den Titeltraum des 1. FC Pirna, der in der Kreisoberliga immerhin Zweiter ist.
Im Vorrundenduell gegen Kreischa zogen die Blau-Gelben jedoch das erste Mal den Kürzeren, schafften aber im Halbfinale die nächste Überraschung. Nach torloser Partie und Verlängerung gewann die SpG Saupsdorf/Sebnitz II gegen die SpG Lohmen/Wehlen mit 3:1 im Sechsmeterschießen. Der damit entthronte Titelverteidiger war zuvor in seiner Vorrundengruppe ungeschlagen geblieben und ließ neben der Heidenauer Reserve auch Kreisoberliga-Spitzenreiter Chemie Dohna hinter sich. Der Rekordtitelträger aus Dohna verpasste nach drei Remis am Sonnabend unerwartet den Einzug in die Vorschlussrunde.
Nachdem sich dort der Heidenauer SV II den Kreischaern mit 0:2 geschlagen geben musste, erkämpften sie sich im zunächst torlosen kleinen Finale schließlich im Sechsmeterschießen den dritten Platz nach einer starken Parade des Heidenauer Keepers. Beiden Teams war aber deutlich anzuerkennen, dass die Luft nach dem Halbfinal-Aus merklich raus war.
Anders lief es beim Turnierhöhepunkt in der zeitweilig ausverkauften Sporthalle des BSZ Pirna-Copitz: In dem attraktiven Endspiel über 20 Minuten begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe, wobei die Kreischaer die klareren Torchancen hatte. Underdog Saupsdorf/Sebnitz II versuchte es mehrmals mit Schüssen aus der zweiten Reihe. Nach siebeneinhalb gespielten Minuten war es Philipp Rost, der das 1:0 im Finale für den TSV erzielte. Obwohl die Kreischaer optisch überlegen waren, kam auch der Saupsdorf/Sebnitz II zu Torgelegenheiten. Allein der Ausgleichstreffer blieb der aufopferungsvoll kämpfenden Mannschaft verwehrt.
So blieb es bis zur Schlussminute spannend, ehe eine Bogenlampe von TSV-Torwart Toni Fleißner ins gegnerische Tor niedersank. Der überraschte Schlussmann der Blau-Gelben sah dabei mehr als unglücklich aus und ärgerte sich dementsprechend. Dieser Treffer zum 2:0 fiel 36 Sekunden vor Schluss, die Partie war entschieden.
Rost markierte dann vier Sekunden vor dem Ende nach einem Konter den Endstand. Der Jubel bei den Kreischaern und ihren mitgereisten Fans war groß. Der TSV schaffte es damit, als einziges Team in dieser Hallensaison, alle seine Spiele zu gewinnen. Der diesjährige Kreispokalhalbfinalist blieb unterm Hallendach ohne Punktverlust in der Vorrunde und in der Endrunde und wurde somit auch verdient zum ersten Mal Futsal-Champion im Landkreis.
KVFSOE-Präsident Julian Schiebe, der bei dem Turnier noch die Halbfinalduelle im Kreispokal ausgelost hatte (1. FC Pirna gegen SSV Neustadt  sowie TSV Kreischa gegen VfL Pirna-Copitz II), übergab zum Schluss den Siegerpokal an den souveränen Turniersieger.
Zuvor wurden allerdings die weiteren Mannschaften ausgezeichnet und die Medaillen vergeben. Auch das All-Star-Team der Endrunde um den TEAMBRO-Futsalcup wurde geehrt.
Michael Häntzschel von Finalist SpG Saupsdorf/Sebnitz II war hierbei zum Besten Torwart gewählt worden. Zu den besten vier Feldspielern des Turniers zählten Oliver Lautsch (TSV Kreischa), Valentin Schöffler (Heidenauer SV II),  Chris John Lüdecke (SpG Lohmen/Wehlen) sowie Marcus Kaufmann vom 1. FC Pirna.
(skl/Fotos: skl)

Alle Ergebnisse der Endrunde um den TEAMBRO-Futsalcup 2019/20 auf einen Blick:

Gruppe 1:
SG Motor Wilsdruff II – SpG SV Saupsdorf/BSV Sebnitz II  0:3
TSV Kreischa – 1. FC Pirna  2:0
SG Motor Wilsdruff II – TSV Kreischa  1:2
1. FC Pirna – SpG Saupsdorf/Sebnitz II  1:2
SpG Saupsdorf/Sebnitz II – TSV Kreischa  0:2
1. FC Pirna – SG Motor Wilsdruff II  3:2

Gruppe 2:
SpG FSV Lohmen/TuS Wehlen – Chemie Dohna  1:1
Heidenauer SV II – TSV Graupa  3:0
SpG Lohmen/Wehlen – Heidenauer SV II  4:0
TSV Graupa – Chemie Dohna  0:0
Chemie Dohna – Heidenauer SV II  1:1
TSV Graupa – SpG Lohmen/Wehlen  1:4

Halbfinale:
TSV Kreischa – Heidenauer SV II  2:0
SpG Lohmen/Wehlen – SpG Saupsdorf/Sebnitz II  1:3 im Sechsmeterschießen (0:0, 0:0)

Spiel um Platz 3:
Heidenauer SV II – SpG Lohmen/Wehlen  3:2 im Sechsmeterschießen (0:0, 0:0)
Finale:
TSV Kreischa – SpG Saupsdorf/Sebnitz II  3:0

 

Die Hallenkreismeister der vergangenen zehn Jahre:
2010/11:  SG Motor Wilsdruff
2011/12:  FSV Dippoldiswalde
2012/13:  SV Chemie Dohna
2013/14:  SV Chemie Dohna
2014/15:  SG Motor Wilsdruff
2015/16:  SV Chemie Dohna
2016/17:  SV Chemie Dohna
2017/18:  Heidenauer SV
2018/19:  SpG FSV Lohmen/TuS Wehlen
2019/20:  TSV Kreischa