Aktuelle Infos


15. September 2020

Königssee richtet 50. Rennrodel-WM aus

Die Rennrodel-Weltmeisterschaften 2021 finden im Eiskanal am Königssee statt. Aufgrund der weltweiten Coronavirus-Pandemie werden die 50. Titelkämpfe nicht wie geplant im kanadischen Whistler stattfinden. Der Weltverband FIL entschied sich stattdessen dafür, die Wettkämpfe der weltbesten Rennrodler vom 29. bis 31. Januar 2021 an Königssee zu vergeben, das zuletzt 2016 WM-Austragungsort gewesen war. Die Entscheidung wurde heute bekanntgegeben.

Große Chancen auf einen Startplatz hat auf jeden Fall Einzel-Vize-Weltmeisterin Julia Taubitz (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal). Womöglich kann sich aber auch mit Junioren-Weltmeisterin Jessica Degenhardt vom RRC Altenberg eine weitere Sächsin empfehlen. Die 18-Jährige aus Dresden hatte in der vergangenen Saison am Königssee im Weltcup debütiert und fuhr gleich auf einen starken elften Rang. Sie zählt zu den größten deutschen Talenten im Rennrodelsport.

(skl/Foto: skl)