Aktuelle Infos


2. November 2020

Junioren-WM abgesagt

Der internationale Rennkalender 2020/21 für die Nachwuchsrennrodler wird weiter ausgedünnt. So hat der Weltverband FIL vor Kurzem die Junioren-Weltmeisterschaften abgesagt. Die Wettkämpfe, bei denen Jessica Degenhardt vom RRC Altenberg als Titelverteidigerin an den Start gegangen wäre, sollten Ende Januar 2021 in Winterberg stattfinden.

Wegen der unsicheren Lage und nicht absehbaren Entwicklung rund um die weltweite Coronavirus-Pandemie wurden zuletzt aber auch die Junioren-Weltcups im französischen La Plagne und sogar die komplette Jugend-A-Weltcup-Serie 2020/21 abgesagt.

Alle Weltcups der Rennrodel-Nachwuchsathleten werden in diesem Winter nur in der Juniorenklasse gefahren. Übrig bleibt damit hierbei nur noch der Doppel-Weltcup einschließlich der EM der Junioren Mitte Dezember am Königssee. Die Teilnehmerzahl wurde halbiert.

„Die Entwicklung ist frustrierend, aber es hilft ja nichts. Es ist nun so“, sagt Nachwuchsbundestrainer Steffen Sartor. Die jungen Talente trainieren weiter, derzeit zum Beispiel im ENSO-Eiskanal in Altenberg und im Kraftraum. Auch Material kann ausgiebiger getestet werden aufgrund der jetzigen Lage.

Um die deutschen Startplätze für den derzeit noch verbliebene Doppelweltcup am Königssee kämpfen in diesen Tagen auch noch die sächsischen Talente vom RRC Altenberg. Jessica Degenhardt hatte die erste Selektion vor wenigen Tagen in Altenberg für sich entschieden. In zwei der drei Durchgänge fuhr sie auf Rang eins, einmal war sie Zweitschnellste.

Vierter wurde bei der männlichen Konkurrenz Mathis Ertel. Der 20-Jährige vom RRC, der im vorigen Winter Gesamtweltcupsieger bei den Junioren geworden war, startet nach einer Regeländerung der FIL nun doch noch im Juniorenbereich.

Im Doppelsitzer sind die Altenberger Moritz/Schneider/Maddox Götze dabei. Die beiden 14- und der 15-jähirgen Talente fuhren auf Rang zwei. Sie sollen laut Sartor aber erst einmal lernen und Erfahrungen sammeln.

Die Junioren-Weltcup-Selektion geht kommende Woche in Winterberg weiter, ehe das finale Ausscheidungsrennen am Königssee stattfinden soll. Ende November werden die Junioren-Weltcupteams nominiert.

(skl/Foto: privat)