Aktuelle Infos


30. August 2020

„Joker im Ehrenamt“ 2020 gehen auch nach Pirna und Braunsdorf

Insgesamt 37 Sachsen, die sich in Sportvereinen ehrenamtlich engagieren sind in diesem Jahr mit dem „Joker im Ehrenamt“ des Freistaates ausgezeichnet worden. Innenminister Prof. Dr. Roland Wöller und mehrere Ehrengäste verliehen den diesjährigen Ehrenpreis am Freitag im Hotel „Hilton Dresden“. Zu den Geehrten 2020 zählen auch drei Sportfreunde von Mitgliedsvereinen des Kreissportbundes Sächsische Schweiz-Osterzgebirge.

So konnte sich der langjährige Nachwuchs-Handballcoach und Schiedsrichter Sascha Reichelt (im Foto, rechts) vom ESV Lokomotive Pirna ebenso über die Auszeichnung freuen wie Vorstandsmitglied Christian Ziegra (links) vom Pirnaer Ruderverein 1872. Der 64-jährige Masters-Ruderer engagiert sich seit 1992 in mehreren Funktionen in dem Verein. Uwe Bräuer, seit 2006 Fußballtrainer mehrerer Jugendteams der SG 90 Braunsdorf, erhält ebenfalls den „Joker“. Der Oberhermsdorfer konnte aber laut Sächsischem Innenministerium nicht an der Preisverleihung teilnehmen.

Mit der Auszeichnung wird der Einsatz von Bürgerinnen und Bürger gewürdigt, die sich in Sachsen durch eine langjährige und dabei besonders herausragende ehrenamtliche Tätigkeit im Sport beziehungsweise in der Sportjugendarbeit verdient gemacht haben.
Bei den bisherigen Ehrungen seit 1996 waren 65 Sportfreundinnen und Sportfreunde aus dem Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge ausgezeichnet worden, insgesamt erhielten 1.047 Ehrenamtliche aus Sachsen den „Joker“.
Sportvereine konnten im Frühjahr ihre Kandidaten vorschlagen. Jeweils fünf Sportfreunde aus jedem Stadt- bzw. Kreissportbund durften beim Innenministerium nominiert werden, wo dann wiederum entschieden wird, wer die „Joker“ verliehen bekommt.

(skl/Foto: privat)