Aktuelle Infos


23. März 2010

Heißes Tanzwochenende ist vorbei

DSC_0132.jpgDie Herder – Halle in Pirna-Copitz war am 20. März 2010 Austragungsort für die dritte Dance- und Aerobic Convention des Sächsischen Turnerbundes in Kooperation mit dem ESV Lokomotive Pirna e.V.

Zahlreiche namhafte Presenter vermittelten den knapp 150 Teilnehmern neue Choreografien und Trends rund um das Themen Hip Hop, Street Dance, Body Workout und Aerobic.

Der Höhepunkt, am 20. März 2010, war jedoch der Showwettbewerb für Kinder- und Jugendgruppen „TuJu-Stars“, welcher von der Sächsischen Turnerjugend ausgeschrieben und gemeinsam mit der Sportjugend Sachsen sowie der Sportjugend Sächsische Schweiz – Osterzgebirge durchgeführt wurde.

Die Showgruppen präsentierten den ca. 120 Zuschauern ein eindrucksvolles, breit gefächertes Showprogramm. Die Jury, besetzt mit dem vierfachen Hip Hop Weltmeister Guido Reiche, dem Vizepräsidenten des KSB und Vorsitzenden des TSC Silberpfeil Frank Hering, der Vorsitzenden der Sportjugend des KSB Paula Korn, dem stellv. Vorsitzenden der Sportjugend Sachsen André Zschocke und dem Vorsitzenden der Sächsischen Turnerjugend Martin Frickmann hatte dabei keine leichte Aufgabe.

Ein Riesenjubel brach bei den „Moskitos“ des TSC Silberpfeil e.V. aus, als sie zum Sieger des Showwettbewerbes und damit qualifiziert für das Bundesfinale in Berlin aufgerufen wurden. Sie konnten sich schon beim Vorlesen des 2. Platzierten den „Sweet Devils“ des VfL Pirna Copitz 07 e.V. ausgelassen freuen. Der 3. Platz ging an die Kinder-Aerobic-Gruppe 3.-4.Klasse des ESV Lok Pirna e.V. mit ihrer Reifengymnastik. Am Ende wurden alle Platzierten geehrte und  jeder Teilnehmer erhielt eine Urkunde sowie ein kleines Präsent von der Sportjugend Sachsen. Die jüngste teilnehmende Gruppe waren die Vorschulkinder 4 – 6 Jahre des ESV Lok Pirna e.V., welche einen tollen 5. Platz erreichten.

An dieser Stelle sei ein kleiner Aufruf an alle Kinder- und Jugendgruppen in den Sportarten Turnen, Tanz, Aerobic, Artistik, Akrobatik, Rhönrad, Rhythmische Sportgymnastik, Rope Skipping, u.a. erlaubt. Der Wettbewerb stellt keine hohen Forderungen an Spitzenleistungen. Spaß an der sportlichen Bewegung und diesen Spaß öffentlich zeigen, mit anderen Gruppen eine tolle Show mitgestalten, dies sollte das Ziel eures wöchentlichen Trainings in der Sporthalle sein. Die Organisatoren (Internet: www.tuju-sachsen.de) würden sich im nächsten Jahr über eine größere Beteiligung freuen. (Sportjugend)