Aktuelle Infos


13. November 2009

Heinz-Florian Oertel begeisterte sein Publikum

PB123354_1.JPGDie Sportreporterlegende der DDR, Heinz-Florian Oertel, begeisterte am Donnerstagabend in der auf bis den letzten Platz besetzten Kleinkunstbühne Q 24 in Pirna sein Publikum. Sein Auftreten machte erneut deutlich, wie sehr eine Persönlichkeit wie er, in der bundesdeutschen Sportjournalistiksparte fehlt. Für die Gäste war es über fast 2 Stunden ein kurzweiliger, interessanter Abend. Natürlich bestand der Großteil des Programms aus Geschichten, Erlebnissen und Anekdoten zum Sport. Schon der Einstieg wurde mit viel Beifall bedacht. Oertel erzählte dem Publikum, wie der legendäre Ausspruch „Nennen Sie ihre Söhne Waldemar…“ entstanden ist. Beeindruckend wie der 81-jährige immer noch mit Fakten und Daten aus seiner langjährigen Karriere brillierte. Im zweiten Teil beantwortete er die zahlreichen Fragen seiner Gäste und blieb keine Antwort schuldig. Auch zu gesellschaftlichen Themen nahm er Stellung. In der Pause nutzen viele Besucher die Chance auf ein Autogramm von Heinz-Florian Oertel. Zum Schluss verabschiedete er sich mit dem Gedicht „Herbst“ von Rainer Maria Rilke von seinem Publikum.

Mit diesem Abend begann ein neues Projekt, dass die Kleinkunstbühne Q 24 und der Kreissportbund Sächsische Schweiz-Osterzgebirge unter dem Namen „Sportler-Treff“ veranstalten. In loser Folge sollen weitere Persönlichkeiten aus der Welt des Sports zu Wort kommen.  (WoVo)