Aktuelle Infos


29. Juni 2020

Heidenauer Teams starten durchwachsen in die Feldsaison

Mit Licht und Schatten sind die Oberliga-Faustballer des SSV Heidenau am Sonntag in die Feldsaison gestartet. Nach der monatelangen Pause aufgrund der Coronavirus-Pandemie war der Spielbetrieb, der ursprünglich Anfang Mai starten sollte, wie in allen Alterklassen auch hier verkürzt worden. In Gruppenphase, Zwischen- und Endrunde soll der neue sächsische Oberliga-Champion gekürt werden.

Am 27. September steht zudem der Sachsen-Pokal auf dem Plan.

Die 1. Männermannschaft des SSV gewann zum Oberliga-Auftakt mit Doppelrunde beim ESV Dresden beide Duelle gegen die Gastgeber mit 2:0-Sätzen. Gegen Hallen-Sachsenmeister SV Kubschütz II zogen das Heidenauer Team um Ronni Schulze jeweils knapp mit 1:2 der Kürzeren. Im zweiten Duell hatte der SSV erst in der Verlängerung das Nachsehen. In dem Rückspiel gegen die Randbautzener musste sich Heidenau erst beim Stand von 14:15 im dritten Spielabschnitt geschlagen geben.

Beim kommenden Spieltag in zwei Wochen in Dresden wird es ebenfalls spannend. Dann will der SSV die Qualifikation für die Oberliga-Endrunde am 6. September packen. In der Zwischenrunde trifft der Hallenmeister von 2018 (Foto) auf den Langebrücker BSV und Blau-Weiß Gersdorf.

Kommt es dort zur Revanche? Die 2. Mannschaft von Heidenau war jedenfalls zum Auftakt der Oberliga-Saison gleich zweimal mit 0:2 den verlustpunktfreien Langebrückern unterlegen. Nachdem auch das erste Spiel gegen den FSV 07 Rittersgrün mit 1:2 verloren gegangen war, konnten die SSV-Routiniers immerhin das Rückspiel gegen das Erzgebirgsteam für sich entscheiden – mit 2:1  (5:11, 11:9, 11:9). In ihrer Zwischenrundengruppe muss Heidenaus Zweite gegen Kubschütz II und den SC DHfK Leipzig ran.

(skl/Foto: SSV)