Aktuelle Infos


22. Januar 2020

HC Sachsen gelingt Revanche gegen Meißen

Revanche geglückt: Nach der klaren Niederlage vor rund vier Monaten im Hinspiel haben die Handballfrauen von Verbandsligist HC Sachsen Neustadt-Sebnitz nun den VfL Meißen im Rückspiel bezwungen. Das Team von Trainer Bernd Berthold gewann im heimischen Sportforum mit 33:26 (16:13) gegen die Domstädterinnen. Die Gastgeberinnen lagen allerdings zum Auftakt rasch mit 0:2 zurück. In der temporeichen und von mehreren technischen Fehlern geprägten Anfangsphase konnte der HCS die Partie jedoch nach fünf Minuten drehen. Die von den beiden erfolgreichsten Spielerinnen Rebeca Cembranos Bruzon (zehn Treffer, im Foto links) und Wiebke Prenzel (neun Treffer, im Foto 2. v. r.) angeführte Heimmannschaft gaben die Führung dann nicht mehr ab. Torfrau Franziska Grünberger bügelte immer wieder Fehler ihrer Vorderleute aus, nach rund 40 Minuten präsentierten die Neustädterinnen insgesamt besser. Die Abwehr agierte aggressiver und erfolgreicher. Der HCS setzte sich schließlich ab mit einem Vorsprung von sieben Treffern. Nach 44 Minuten stand es 25:18. Das aufgrund von verletzungsbedingten Ausfällen ebenso dezimierte Heimteam ließ danach nichts anbrennen. Der achte Saisonsieg war perfekt und die Revanche gegen die sechstplatzierten Meißnerinnen ist geglückt.
Vor dem Landkreisderby am Sonnabend beim SSV Heidenau haben die Neustädterinnen somit ihren dritten Platz verteidigt. Gelingt dann auch ein Sieg im Spitzenspiel würde der HCS die Elbestädterinnen von Platz zwei verdrängen. Anwurf in der Sporthalle des Pestalozzi-Gymnasiums ist um 16.15 Uhr. Das Hinspiel in Neustadt gewann der SSV deutlich mit 32:22. (skl/Foto: skl)