Aktuelle Infos


8. März 2011

Großer Bahnhof für den Nachwuchssport

sj_logo_4c_1.jpgIm Jahre 2001 reiften bei der Sportjugend des damaligen Kreissportbundes Sächsische Schweiz erste Gedanken, wie man den erfolgreichen Nachwuchssportlern des Kreises eine eigene Plattform für die Würdigung ihrer Erfolge geben kann. Mit der Jugendsportlerehrung ein Jahr später betrat man dann auch in Sachsen Neuland. Inzwischen kann da von einer Erfolgsgeschichte gesprochen werden. Jahr für Jahr ist es immer wieder gelungen, erfolgreiche Nachwuchssportler zu würdigen und zu ehren. Die Quelle, die gute Arbeit in den Sportvereinen, ist bis jetzt noch nicht versiegt. Nach der Fusion der Kreissportbünde vor drei Jahren wurde das Modell fortgesetzt. Der Modus hat sich inzwischen allerdings verändert. Konnten bis 2008 Athleten benannt werden, die mindestens einen Landesmeistertitel bzw. in ausgewählten Sportarten einen Bezirksmeistertitel  errungen haben, entscheidet seitdem Volkes Stimme mittels Tippschein und Online-Voting. In diesem Jahr mussten in der Geschäftsstelle der Sportjugend rund 12.000 Stimmen ausgezählt werden, bevor das Ergebnis feststand.

Am Freitagabend wird sich die Spannung endlich lösen. Das Geibeltbad Pirna ist ab 18.30 Uhr zur großen Jubiläumsfeier gerüstet. Zum 10. Mal werden an dieser traditionsreichen Stätte die erfolgreichsten und populärsten Nachwuchssportler gekürt. Ein jugendgemäßes, sportliches sowie exklusives Rahmenprogramm und ein Catering der besonderen Art erwartet alle Gäste. Dieser Abend wird reich an Höhepunkten sein. Dazu gehört auch die Vergabe des mit 750 Euro dotierten Nachwuchsförderpreises der Ostsächsischen Sparkasse Dresden, den „Sparkassen-YoungSTAR“. Nach Jamie Berger und Steve Lipowski wird nun der dritte Preisträger die stolze Trophäe in Empfang nehmen können. Besonders freut sich die Sportjugend darüber, dass sie die frisch gebackene Bobweltmeisterin Cathleen Martini vom SC Oberbärenburg als Gratulantin für den Nachwuchs gewinnen konnten. Durch den Abend führen in bewährter Weise Susan Röhner und Mario Eichler. (WoVo)