Aktuelle Infos


10. Februar 2020

Grenzübergreifend gemeinsam auf Puckjagd

Eishockey ist eine interessante, schnelle und anspruchsvolle Mannschaftssportart. Gerade deswegen wird sie von Kindern und Jugendlichen auch gerne gespielt. Da kann man sich so richtig austoben, Tore schießen und als Mannschaft zusammenhalten. Um dies grenzübergreifend aufzubauen, zu fördern und auszubauen, machten sich engagierte  Sportfreunde auf beiden Seiten der Grenze in Sebnitz und im tschechischen Dolní Poustevna an die Arbeit und gründeten eine  Initiative. Auf deutscher Seite ist der Sebnitzer-Sport-Verein  ’08 e.V. maßgeblich daran beteiligt.

Mit dem von der Europäischen Union geförderten deutsch-tschechischen Projekt „Hockey United“ verband sich eine solide Finanzierung und machte ein regelmäßiges Training und Wettbewerbe erst möglich. Es entstand ein gemeinsamer Trainingsbetrieb mit ca. 30 bis 50 Kindern, die regelmäßig im Sommer in Sebnitz auf Inlineskates und im Winter in der Eishalle von Rumburk in Tschechien auf Schlittschuhen trainieren und gemeinsam beim Eishockey auf Puckjagd gehen.

„Wir wurden für dieses Projekt ausgezeichnet und geben Groß und Klein ganzjährig die Möglichkeit, sich grenzübergreifend und ganzjährig zum Sport zu treffen und  zu messen“, erklärt Ingo Loth vom Sebnitzer-Sport-Verein  ’08. „Mit Mannschaften aus Freital und Dresden sind wir ebenfalls über das Projekt freundschaftlich verbunden und organisieren regelmäßig Wettbewerbe.“ Ein Fortbestehen der Förderung sei der Garant dieser Zusammenarbeit. (skl/ilo/Foto: privat)