Aktuelle Infos


3. Januar 2020

Rückrundenstart für Graupas Tischtennis-Asse

Die Rückrunde des Spieljahres kündigt sich schon mit den ersten Terminen gleich am ersten Januarwochenende an: Die  1.  und 2. Herrenteams des TSV Graupa müssen zu Hause antreten, das 2. Damenteam muss auswärts zeigen, ob es die sehr guten Ergebnisse der Hinrunde bestätigen kann. Die Graupaerinnen müssen am Sonnabend bei Spitznereiter Döbeln ran. Graupa III trifft indes inder Bezirksliga auf Hellerau-Klotzsche. Die 1. Herrenmannschaft um Teamleader Sven Friedrich trifft auf Dresden-Mitte IV und will auf jeden Fall ihren Aufwärtstrend aus der Hinrunde bestätigen, um womöglich noch einen oder zwei Tabellenplätze nach oben zu klettern. Das 2. Herrenteam unter Leitung von Joshua Thomas liebäugelt noch mit dem Sprung auf den Relegationsplatz zur 2. Bezirksliga. Da wird gleich das erste Heimspiel gegen den Mitbewerber VfB Hellerau-Klotzsche zeigen müssen, ob diese durchaus berechtigten Ambitionen in die Tat umgesetzt werden können.

 Am 11. Januar.2020 spielen dann die Damen der 1. Mannschaft des TSV in der Oberliga Mitte gegen das starke Team vom ESV Lok Zwickau. Los geht im ersten Heimspiel des Jahres der aktuell viertplatzierten Graupaerinnen um 15.30 Uhr. „Im Hinspiel hatten unsere Mädels den Zwickauerinnen zu einem knappen 8:6-Sieg gratulieren müssen, allerdings war schon dort in Zwickau zu sehen, dass unser Team absolut gleichwertig ist und nur kleine Nuancen letztendlich den Ausschlag für die etwas unglückliche Niederlage gegeben hatten“, blickt Tischtennis-Nachwuchstrainingsleiter Peter Kraetsch vom TSV zurück. „Außerdem haben wir durch Umstellungen in unseren Damenteams noch einmal deutlich die Zeichen Richtung Zukunft gestellt.“ So rückt die erst 15-jährige Flora Helena Richter ab sofort in das 1. Damenteam und die erst zehnjährige Ilsa Alma Entrich schlägt ab der Rückrunde im 2. Damenteam des TSV in der Landesliga Sachsen auf.

Es darf mit einer spannenden, aber auch schweren Rückrunde zumindest für unsere ersten beiden Damenteams gerechnet werden. Insbesondere in der Landesliga wird es für alle Beteiligten eine absolute Herausforderung werden, in der Rückrunde so zu bestehen, dass die Klasse gehalten werden kann.

Auf einen sportlichen Höhepunkt müssen Graupaer Tischtennisanhänger aus der Region indes in dieser Saison verzichten. Ein Gastspiel zweier Bundesligateams wird es dieses Jahr vorerst nicht geben, teilte Kraetsch nach Nachfragen von Fans mit. (pkr/skl/Foto: TSV Graupa)