Aktuelle Infos


18. Dezember 2019

Goldrausch für Lokalmatadoren in Altenberg

 

Sieben Goldmedaillen und einmal Bronze: Das ist das hervorragende Gesamtergebnis der Rennrodeltalente vom RRC Altenberg beim 3.und 4. Juniorenweltcup und dem 5. Jugend A-Weltcup am vergangenen Wochenende in Altenberg. Damit zählten die Altenberger Starter zu den Leistungsträgern im erfolgreichen Team Deutschland bei den Rennen der mehrtägigen Doppelveranstaltung im ENSO-Eiskanal.

Ein Blick in die Ergebnislisten zeigt, dass in zahlreichen Nationen eine zielstrebige Nachwuchsarbeit durchgeführt wird und sich dies in den Rennverläufen widerspiegelte. Vom RRC zeichneten sich vor allem Jessica Degenhardt aus Dresden und der Geisinger Mathis Ertel aus.

Die beiden gewannen sowohl am Freitag, als auch am Sonntag ihre Einzelrennen bei den Junioren und gehörten gemeinsam mit dem Doppel Max Ewald/Jakob Jannusch aus Thüringen gleich zweimal zu den Besten im siegreichen Team Deutschland im Mannschaftswettbewerb.

Eine weitere Goldmedaille gewann die 17-jährige Jessica Degenhardt mit der Thüringerin Vanessa Schneider vom vom RRV Sonneberg/Schalkau im Doppelsitzerrennen der Jugend A weiblich.

Über die Bronzemedaille konnten sich außerdem Moritz Schneider und Maddox Götze im Doppel der Jugend A männlich freuen. Das RRC-Duo feierte somit einen sehr guten Einstand im Jugend A-Weltcup-Geschehen.

Altenbergs Malyn Lehmann erreichte darüber hinaus im Einzelrennen in einer starken Jugend A-Konkurrenz mit Platz 10 eine Top-Ten-Platzierung und kam im Doppel mit Markus Arnold vom WSC Erzgebirge Oberwiesenthal auf Rang 11.

(RRC/jd/skl/Fotos: privat)