Aktuelle Infos


9. Januar 2021

Europacup-Silber für Bobteam Illmann

Das Bobteam Illmann hat beim ersten Viererbob-Rennen der Europacupsaison 2020/21 in Altenberg einen starken zweiten Platz eingefahren. Nachwuchspilot Maximilian Illmann (l.) vom BSC Sachsen Oberbärenburg und seine Anschieber waren damit am Sonnabend auf der WM-Bahn von 2020 und 2021 die besten deutschen Teilnehmer. Der amtierende Deutsche Vizemeister aus Chemnitz und seine Crew mussten sich nur dem Team des Kanadiers Christopher Spring geschlagen geben.Der 22-jährige Illmann führte sogar zur Halbzeit. ihm fehlten nach zwei Durchgängen insgesamt lediglich zwei Hundertstelsekunden zum Sieg. Platz drei sicherten sich zeitgleich die beiden Mannschaften von Hans Peter Hannighofer und Jonas Jannusch (beide BRC Thüringen). Sie hatten beide 0,42 Sekunden Rückstand auf die Kanadier.

Bei den beiden vorherigen Rennen im SachsenEnergie-Eiskanal im kleinen Schlitten hatte Illmann einen vierten und einen achten Platz eingefahren. Nun die Steigerung im Viererbob. „Im Zweier wollte ich unbedingt das Podest, das hat mich wertvolle Konzentration gekostet, die ich eher in der Bahn hätte gebrauchen können“, erklärt der Dritte der Junioren-WM von 2020.  „Im Vierer wurde heute die harte Arbeit am Gerät endlich mal belohnt, wir hatten ja große Schwierigkeiten mit dem Setup, haben seit der Selektion im vorigen Herbst nur daran gearbeitet. Und jetzt ist zumindest zu sehen, dass das Gerät in Altenberg schonmal läuft. Jetzt geht es für uns weiter zu den Europacup-Rennen nach Innsbruck und zur JWM in St. Moritz, wo wir wieder das richtige Setup finden müssen.“

Indes finden kommende Woche in Altenberg die Europacup-Rennen im Skeleton statt.

(skl/Foto: dwa/KSB)