Aktuelle Infos


24. Dezember 2019

Gelungenes Comeback nach Sturz

Zehn Monate nach ihrem Sturz beim Nationencup-Rennen in Oberhof hat Rennrodlerin Aileen Frisch aus Schellerhau wieder einen Erfolg im Eiskanal feiern können. Die ehemalige Junioren-Weltmeisterin vom SSV Altenberg mit südkoreanischem Pass gewann kürzlich ein internationales Rennen in Pyeongchang. Ursprünglich sollte der Wettkampf als Asienmeisterschaften ausgetragen werden, was aber aufgrund von zu wenig Startern nicht der Fall war, wie der Weltverband FIL mitteilte. Frisch siegte auf der Olympiabahn von 2018 vor ihrer südkoreanischen Teamkollegin Hyesun Jung. Bei den Männern gewann Te-an Lien von Taipei.

Für Aileen Frisch war der Sieg bei dem  Vergleich asiatischer Rennrodlerinnen ein guter Abschluss eines weniger guten Sportjahres. Die Olympia-Achte von 2018 war im Februar in Oberhof nach der laufbesten Startzeit in Kurve zwölf gestürzt und ins Krankenhaus gebracht worden. Sie erlitt damals verschiedene Verletzungen an Knochen, Händen sowie mehrere Schürfwunden. Nun ist die 27-Jährige wieder zurück. (skl/Foto: skl)