Aktuelle Infos


6. November 2010

Friedrich- und Martini-Bob bei 2. Selektion erfolgreich

IMG_2380_1.JPGWeil Winterberg seine Bobbahn nicht zum Termin vereisen konnte, fand auch die 2. Selektion der deutschen Bobathleten auf der Altenberger Rennschlitten- und Bobbahn  statt. Für die einheimischen Athleten damit sicherlich wieder ein kleiner Heimvorteil. Am Freitag waren die Männer an der Reihe. Nach dem 1. Lauf lag die Lokalmatadoren Francesco und David Friedrich vom SC Oberbärenburg in Führung. Das Bruderpaar aus Pirna hatte außer am Start überall die schnellsten Zwischenzeiten. Nach 56,21 sec löste die Zielschranke die Zeit aus. Der 2. Lauf lief nicht ganz so gut. Am Ende reihten sich die Oberbärenburger auf Rang 3 ein. Diesen Platz hatten sie bereits nach der 1. Selektion erkämpft. Damit dürfte dem Start im Europacup nichts mehr im Wege stehen.

Am Sonnabend waren die Frauen an der Reihe. Auch hier konnte die Lokalmatadorin überzeugen. Cathleen Martini vom SC Oberbärenburg fuhr zusammen mit ihrer Anschiebern Kristin Steinert zweimal die zweitschnellste Zeit. Das reichte für den Sieg in der Selektion. Ihre schärfste Konkurrentin Sandra Kiriasis kam mit 0,10 sec Rückstand auf Platz 2.

Die Selektion wird am Montag wird dem Viererbob fortgesetzt. Auch dort will die Friedrich-Crew wieder angreifen. Für den großen Favoriten Thomas Florschütz geht es dann schon um alles. Denn im Zweierbob ging er nach Platz 5 im ersten Lauf zum zweiten Lauf nicht mehr an den Start. Florschütz plagt sich immer noch mit Verletzungssorgen. Der neue Bundestrainer Christoph Langen fordert aber auch von seiner Nummer 1 einen Leistungsnachweis bevor die endgültige Nominierung für die ersten Weltcups der Saison in Übersee erfolgt. (WoVo)

www.wia-altenberg.de