Aktuelle Infos


19. Februar 2021

Erster Titel im IBU-Cup für Schmiedeberger Biathlet

Biathlet Justus Strelow von der SG Stahl Schmiedeberg konnte in der zweiten IBU-Cup-Woche im slowakischen Brezno-Osrblie bislang nahtlos an seine Erfolge aus der Vorwoche anknüpfen. Sicherte sich der 24-Jährige als bester Deutscher am Mittwoch im kurzen Einzelrennen beim Sieg des Russen Nikita Porschnew sein drittes Silber binnen weniger Tage, setzte er mit der Mannschaft am Donnerstag noch einen drauf. Mit der deutschen Staffel (4×7,5 Kilometer) holte der Sportsoldat aus Hermsdorf/Erzgebirge sensationell den ersten Platz.

“Das war ein perfekter Tag und einen Riesendank an meine Teamkollegen für das geile Rennen”, jubelte ein überglücklicher Strelow. “Und unsere Skier waren heute wieder absolute Raketen.” 

Als Startläufer ebnete der Sachse den Weg zum Staffeltitel, lief vorneweg. Lucas Fratzscher (Oberhof), Philipp Horn (Frankenhain)und Philipp Nawrath (Nesselwang) machten dann den Erfolg vor Russland und den drittplatzierten Norwegern perfekt.

 

Vor allem läuferisch zeigte das deutsche Team eine starke Leistung. Denn der Sieg mit einem Vorsprung von 26,6 Sekunden auf die Russen kam trotz einer Strafrunde und neun Nachladern zustande.  

 

Strelow und seine Staffelkollegen sicherten sich mit ihrem Golderfolg auch die kleine Kristallkugel in der Staffelwertung im IBU-Cup. Für den Single-Mixed-Staffel-Europameister aus dem Osterzgebirge war es obendrein der erste Titel in dieser zweithöchsten internationalen Rennserie.

 

Strelow hat sich in den vergangenen Wochen immer weiter steigern können. „Wir haben die Wettkampfpause nach der EM Ende Januar zur Regeneration genutzt, ich habe sicherlich an den eigenen Schwerpunkten ein bisschen gefeilt, aber große Trainingseffekte erzielt man innerhalb der Saison eigentlich nicht mehr“, sagte der Schmiedeberger Biathlet am Freitag zu seiner zuletzt ansteigenden Formkurve. „Die Trefferleistungen sind besser und bei dem ein oder anderen im Team, wie bei mir zum Beispiel, ist auch die Laufform noch ein bisschen besser geworden. Am Ende haben wir es im Wettkampf gut abrufen können und dann stehen am Ende auch gute Ergebnisse. Ich hoffe dass mir und meinen Teamkollegen auch am Wochenende noch einmal so gelingt, wie zuletzt.“

 

Am Vormittag hatte sich zudem die deutsche Frauenstaffel Bronze hinter Tagessieger Russland und den zweitplatzierten Schwedinnen geholt. Im Einzelrennen tags zuvor hatte es einen deutschen Doppelerfolg bei den Frauen gegeben. Vanessa Voigt (Rotterode) erkämpfte sich in Brezno-Osrblie ihren dritten Tagessieg vor Hanna Kebinger (Partenkirchen).

Am Vormittag hatte sich die deutsche Frauenstaffel Bronze hinter Tagessieger Russland und den zweitplatzierten Schwedinnen. Im Einzelrennen tags zuvor hatte es einen deutschen Doppelerfolg bei den Frauen gegeben. Vanessa Voigt (Rotterodeholte in Brezno-Osrblie ihren dritten Tagessieg vor Hanna Kebinger (Partenkirchen). 

 

Am Sonnabend stehen in der Slowakei die Sprint- und am Sonntag die Verfolgungswettbewerbe an. 

(skl/Foto: privat/Justus Strelow)