Aktuelle Infos


22. September 2009

Erster Sieg unter neuen Namen

Sonntagmittag. Bundesligapremiere in der Turnhalle der Heidenauer Gleißberg-Grundschule. Die Frauen-Unihockeymannschaft des SSV Heidenau, die im Sommer von Dresden nach Heidenau gewechselt war und die ranghöchste Mannschaft im Landkreis ist, bestritt ihr erstes Heimspiel. Gegner waren die Unihockey Bären aus Berlin. Die Heidenauer erwiesen sich in allen drei Dritteln, die über jeweils 20 Minuten effektive Spielzeit gingen, als das klar bessere Team. Sie waren athletisch stärker und im Spielaufbau sicherer als die Berlinerinnen. Außerdem konnten sie regelmäßig wechseln, hatten eine gut besetzte Auswechselbank. Dennoch gingen die Berlinerinnen im ersten Drittel in Führung. Einziges Manko für Heidenau in dieser Partie, die in einem hohem Tempo gespielt wurde, es wurden zuviel Chancen für die Tore benötigt. Am Ende gab es ein knappes, aber verdientes 3:2. Nächster Heimauftritt ist am 3. Oktober ab 15.30 Uhr gegen den Titelverteidiger SG Sparkasse Weißenfels/Chemnitz.  (WoVo) 

Endstand – 3:2 (2:1/1:0/0:0) Die Torschützinnen für Heidenau Laura Günther (2) und Cornelia Buhle (1).

 

P9202865_1.JPG P9202862_1.JPG

 

Goalie Kathleen Schmetzler (li.) hatte großen Anteil am Sieg ihrer Mannschaft.

In dem fairen Spiel (es gab nur 2 Zeitstrafen gegen Heidenau) wurde auch an der

Bande hart gekämpft.