Aktuelle Infos


9. Juni 2009

Erste Medaillen wurden vergeben

Mit 13 von 28 angebotenen Sportarten erwies sich das vergangene Wochenende als Schwerpunkt der Kinder- und Jugendsportspiele in den Sommersportarten 2009 in unserem Landkreis. Nach der Fusion im letzten Jahr werden diese Wettkämpfe für den Nachwuchs erstmals gemeinsam ausgetragen. Dabei ist das Interesse von Sportart zu Sportart unterschiedlich. In den meisten von ihnen gehen auch bereits die Mädchen und Jungen aus den beiden Altkreisen schon gemeinsam an den Start. Andererseits gibt es auch Sportarten, wo das noch nicht der Fall ist. Oft liegt es daran, dass einige Sportarten nur regional vertreten sind. Aber auch die verantwortlichen Sportfreunde müssen sich zum Teil noch auf eine gemeinsame Sprache verständigen.

Wie wichtig dieses große Sportereignis auch öffentlich war genommen wird, zeigt allein die Tatsache, dass der sächsische Kultusminister, Prof. Dr. Roland Wöller, der auch für den Sport zuständig, die Kinder- und Jugendsportspiele im Freitaler Stadion des Friedens vor rund 100 Leichtathleten eröffnete. Neben dem Dank an die fleißigen Helfer vor Ort an den einzelnen Wettkampfstätten, gab es auch ein großes Lob für den Kreissportbund, der für die Gesamtregie zuständig ist.

 

P6068075_1.JPG P6068067_1.JPG

 

Nun ein kurzer Blick in einige Sportarten.

 

Volleyball

 

Im Sportpark Dippoldiswalde kämpften ausschließlich Vereinsmannschaften um die Medaillen. Schulteams wurden schmerzlich vermisst. Im männlichen Bereich dominierten in den Altersklassen U 16 und U 14 die Mannschaften von VSG Dippoldiswalde, in der U 12 und U 13 die Mannschaften von Glashütte-Schlottwitz. Im weiblichen Bereich hatte Blau-Weiß Freital die Nase vorn. Viele Spiele waren bis zum Schluss spannend. Im kleinen Finale der U 12 männlich ging es bis ins Tie-Break, den schließlich Glashütte mit 17:15 gegen Freital für sich entschied. Alle teilnehmenden Mannschaften waren mit großer Begeisterung dabei, auch die Unterstützung von außen durch die spielfreien Teams war enorm.

 

P6068109_1.JPG P6068122_1.JPG

Tischtennis

 

Nach der Fusion im letzten Jahr rechneten die Veranstalter diesmal mit einer großen Beteiligung. So kam es dann auch. In Altenberg und Graupa kämpften schließlich 102 Kinder aus 13 Vereinen um die begehrten Medaillen und Urkunden. Der Grumbacher Erik Leuthäuser erwies sich als echter Überflieger. Er dominierte das Einzel der A- und B- Schüler und war im Doppel der B-Schüler zusammen mit Friedrich Burmeister erfolgreich und holte noch Silber mit Nico Schmieder im Doppel der A-Schüler. Beide Tage erwiesen sich als ein voller Erfolg und belegen zugleich, dass die Nachwuchsarbeit in den Tischtennisabteilungen der Vereine im Landkreis sehr gut funktioniert.

 

P6068126_1.JPG P6068132_1.JPG

 

P6078226_1.JPG P6078230_1.JPG

Pferdesport

 

Die 84 Reiter-Pferde-Paare auf der Reitanlage des Reit- und Fahrhofes Mehnert in Wilschdorf waren hoch motiviert und zeigten ihr Können. Die Wettbewerbe hielten für jeden Reiter etwas bereit. Für die Jüngsten den Führzügel- und Reiterwettbewerb, einen Dressur- und Springreiterwettbewerb für die Erfahrenen, sowie Dressurwettbewerbe der Klasse E. Das I-Tüpfelchen war das Voltigierprogramm der Kinder und  Jugendlichen aus dem RFV Wilschdorf und dem RSFG Sächsische Schweiz Dorf Wehlen, das mit stilvoller Musik unterlegt wurde. Die guten Ergebnisse und das zahlreiche Publikum waren der Lohn für alle Teilnehmer und die fleißigen Helfer.

 

KKJS1_1.jpg 

 

Handball

P6068147_1.JPG P6068192_1.JPG

 

P6068201_1.JPG P6068210_1.JPG

 

Schach

 

DSC04053_1.JPG DSC04055_1.JPG

 

Leichtathletik

 

P6068079_1.JPG P6068082_1.JPG

 

P6068086_1.JPG P6068096_1.JPG

Eine erste Übersicht der Goldmedaillengewinner ist unter „Aktuelle Infos“ vom 08. Juni 2009 zu finden. (WoVo)