Aktuelle Infos


28. Februar 2011

Erfolgreicher Saisonabschluss der Rennrodler

PC053623_1.JPGAm vergangenen Wochenende fanden die letzten nationalen Rennläufe der Jugend A und Junioren im Hochsauerland in Winterberg beim Deutschen Juniorencup statt. Für die Jugend A waren am Start Angelique Fleischer, Nadine Kadner, Luisa Lincke, Anna Seifert und Barbara Frisch. Die Junioren Aileen Frisch, Julius Löffler und das Doppel Steve Cibelius und Andreas Wolf beendeten mit diesem Ausscheidungsrennen ebenfalls ihre sehr erfolgreiche Wintersaison.

Nach fünf  Wettkampfmonaten hieß es nun beim Abschlussrennen, zielstrebig und erfahren die Eisrinne von Winterberg mit schnellsten Zeiten zu absolvieren. Bei den Junioren B konnte Julius Löffler diesmal nicht seine sehr gute Saisonleistung unter Beweis stellen. Leider wurde er disqualifiziert. Er hatte vergessen, vor dem ersten Rennlauf sein Renngewicht zu kontrollieren.  Er war 100 Gramm schwerer als erlaubt. Zwar ist dies ein Lob an die sauerländische Küche, aber für Julius ein bitter schmeckendes Saisonende. Der C-Kader Status und damit der feste Platz in der Juniorennationalmannschaft für die nächste Saison ist dennoch schon nach dem guten Abschneiden bei der Juniorenweltmeisterschaft in Oberhof sicher gewesen.

Für Aileen Frisch, die in der Junioren A – Klasse noch eine weitere Saison starten wird, lief das Rennen in Winterberg nicht ganz optimal. Nach den Trainingsleistungen hatte sie sich schnellere Zeiten erhofft. Trotzdem konnte sie sich mit Glück und Geschick noch im Vergleich mit zwei Sportlerinnen aus Thüringen und Nordrhein-Westfalen die Silbermedaille sichern. Die lange Saison war den Mädchen doch schon anzumerken. Auch sie hat den  C-Kader Status sicher in der Tasche und wird auch in der nächsten Saison bei den weiblichen Junioren von sich hören lassen.

Steve Cibelius und Andreas Wolf sind als Doppel in der Klasse der Junioren unterwegs.  Nach Altenbergs erfolgreichem Doppel Pietrasik/ Weise sind die beiden Jungs wieder mal ein Duo aus Altenberg, die mit großen Schritten in Richtung Weltspitze steigen. Beim Juniorencup mussten sie diesmal dem bayrischen Doppel Brendel/ Funk den Vortritt lassen und belegten Platz 2. Beide können auf eine sehr erfolgreiche Wettkampfsaison zurückblicken.

Bei den Mädchen in der Jugend A konnte Angelique Fleischer ein weiteres Mal sehr erfolgreich auf sich aufmerksam machen. Vor zwei Wochen als überglückliche Deutsche Meisterin gefeiert, musste sie in den Trainingsläufen vorm Jugendcup einen schmerzhaften Sturz verarbeiten. Trotzdem ließ sie sich nicht beirren, ging kämpferisch an den Start und lag nach dem ersten Rennlauf mit schnellster Zeit auf Platz 1.   Durch einen kleinen Fahrfehler konnte sie die Führung im 2. Lauf nicht halten und kam letztendlich mit einem super dritten Platz im bundesweiten Vergleich ins Ziel. Auch Nadine Kadner konnte mit 117km/ h zwei stabile Läufe für sich verbuchen und reihte sich gleich hinter Angelique auf Platz 4 ein. Die weiteren Platzierungen für die Altenberger Mädchen: 13. Barbara Frisch, 18. Luisa Lincke und 19. Anna Seifert.

Mit diesem Ergebnis können sich die Altenberger Nachwuchssportler in jedem Fall sehen lassen, weitere erfolgreiche Wintersportmonate sind zu erwarten. Jetzt heißt es für alle, mit den Sommergeräten auf Rollen und den notwendigen Einheiten an Kraft- und Athletiktraining die nächsten Monate aktiv sein. Ganz nebenbei steht natürlich die Schule zunächst im Vordergrund, die versäumten Tage des ersten Halbjahres werden  nun nachgeholt. (Liebert)