Aktuelle Infos


23. August 2010

Erfolgreicher August für Dohnaer Modellflieger

IMG_1300_1.jpgAnfang August nahm Matthias Richter, im rumänischen Salonta, das erste Mal an einer Juniorenweltmeisterschaft im Freiflug in der Klasse F1A teil. Er konnte dort mit einer Flugzeit von 1.145 (max. Punktzahl 1.290) einen ordentlichen 28. Platz im Mittelfeld belegen. Den gelungenen Einstand rundete ein 9. Platz mit der Mannschaft ab (seine Mannschaftsmitglieder Willi Herwig Platz 14 und Sarah Lietz Platz 34).

Nach Abschluss der WM fand noch ein Weltcup statt. Dort konnte Enrico Richter seine bis dahin beste WC-Platzierung erreichen. Im Feld der 86 Starter erreichte er mit der Maximalpunktzahl von 1.260, mit weiteren 19 Startern das Flyoff. Hier konnte er noch weitere acht Starter hinter sich lassen und belegte einen sehr guten 11. Platz.

Vom 13.-15. August fanden im bayrischen Manching (Ingolstadt) die deutschen Meisterschaften der Senioren statt. Neben Enrico Richter, der in den Klassen F1A und F1Q an den Start ging, nahm auch der Junior Matthias Richter in der Klasse F1A an der Meisterschaft teil.

Die Wettkämpfer fanden an diesem Wochenende ein sehr aufgeweichtes Gelände vor. Teilweise befanden sich auf der Fläche kleine Seen (Knöchelhöhe). Freitags wurden die ersten 3 Durchgänge in der F1A auch im Regen geflogen. Der dritte Durchgang wurde mit einer erhöhten Flugzeit von 240 Sekunden geflogen. Enrico Richter konnte ohne Probleme diese Zeit erreichen. Bei Matthias standen nach dem Durchgang 176 Sekunden fest. Die folgenden 3 Durchgänge wurden am Samstag Nachmittag geflogen. Enrico schrammte im 5. Durchgang mit 4 Sekunden weniger an der Maximalpunkzahl (180) vorbei. Matthias konnte in allen 3 Wertungsrunden die geforderten 180 Sekunden erreichen. In der Einzelwertung erreichte Enrico Richter damit den 7. Platz (seine beste Platzierung bei einer Deutschen Meisterschaft in der Klasse F1A seit 1997). Er fand sich damit an erster Stelle nach den Wettkämpfern mit Maximalpunktzahl in der Ergebnisliste wieder. Matthias kam mit seinem verpatzten 3. Durchgang noch auf einen sehr guten 16. Platz . Er war damit auch der bester mitfliegende Junior dieses Wettbewerbes. Für die Mannschaftswertung ist es möglich, mit einem anderen Landesverband zu starten. Da für Matthias keine zwei weiteren Wettkämpfer aus Sachsen zur Verfügung standen, startete er in der Mannschaft für Schleswig-Holstein. Mit den Ergebnissen von Hans-Hinrich Blös (10. Platz) und Dieter Klink (11. Platz) konnte er sich den 3. Platz in der Mannschaftswertung sichern. Damit konnte er, nach den Mannschaftstiteln bei der Jugend und den Junioren, einen deutlichen Achtungserfolg bei den Senioren erzielen.

Am Samstag früh wurden die Wettbewerbe in den Motorklassen durchgeführt. In der Klasse F1Q (Elektromotor) konnte Enrico Richter auch hier den 7. Platz (1.168 von 1.260 Sekunden) erkämpfen. Mit der Mannschaft Sachsen 1, mit Andreas Lindner (Einzelwertung Deutscher Meister) und Ron Aßmuß (Einzelwertung 4. Platz), konnte er den Meistertitel des Vorjahres wiederholen. (Annett Richter)