Aktuelle Infos


23. Juni 2010

Endspurt bei den Hainsberger Schwimmern

P6128884_1.JPGIm Saisonfinale der Hainsberger Schwimmer geht die erfolgreiche Saison weiter. Bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften erreichte Sascha Folde (Jahrgang 1988) sensationell den 1.Platz über 50m Brust für die TU Chemnitz. Ebenfalls erfolgreich war Sylvia Fiala (1988), die mit der 4mal 100m Freistil Staffel der Uni Leipzig einen sehr guten 3.Platz erkämpfte. Beide Schwimmer des Hainsberger SV konnten damit erstmals Medaillen bei Deutschen Hochschulmeisterschaften nach Freital holen.

Bei den Sachsenmeisterschaften gingen dieses Jahr gleich 10 Sportler des HSV an den Start. Am erfolgreichsten war Katharina Arlt (1998) die gleich 3. mal den ersten Platz und jeweils einmal Zweite und Dritte in ihrer Jahrgangsgruppe wurde. Über 200m Schmetterling erreichte sie erstmals das Offene Finale und erreichte dort einen guten 6.Platz.

Ebenfalls sehr erfolgreich war Max Kühne (1996). Er gewann zweimal Gold und Silber. Insgesamt konnten die Hainsberger 5 Gold-, 3 Silber- und 4 Bronzemedaillen mit nach Freital bringen und erreichten zusätzlich 16 Finalteilnahmen.

Bei der Talentiade in Riesa, die inoffizielle Sachsenmeisterschaft der jüngeren Sportler, konnten sich gleich mehrere Schwimmer des HSV auszeichnen. Mit Alexandra Arlt (2001) 2 mal Gold und 2 mal Silber, Ludwig Teßmar (1999) 1 mal Gold und 3 mal Bronze, Konrad Teßmar (1998) 3 mal Silber und 1 mal Bronze, Johann Hentzschel (2000) 2 mal Silber, Benjamin Wilde (2000) 1 mal Silber und 2 mal Bronze und Hannes Kern (2000) 1 mal Silber konnten die Hainsberger Trainer sehr zufrieden sein.

Am kommenden Wochenende findet traditionell das Schwimmfest am Windberg in seiner 14. Auflage statt. Mit 22 teilnehmenden Vereinen und fast 300 Sportlern wurde ein neuer Teilnehmerrekord erreicht. Höhepunkt werden wie in jedem Jahr die Bierstaffeln am Samstagabend sein. Gegen 20.00Uhr starten jeweils 4 Schwimmer pro Staffel in die Fluten, die dann nach 50 m ein frisches, kühles Landskron trinken müssen bevor der nächste Schwimmer starten darf. Zu diesem nicht alltäglichen Wettkampf werden rund  500 Gäste  erwartet. Der Eintritt ist wie immer frei. (Halgasch)