Aktuelle Infos


13. Dezember 2020

Saisonpremiere und Sieg für Bobteam Friedrich

Silber und Gold für das Bobteam Friedrich in Österreich: Am Wochenende fand in Innsbruck-Igls das fünfte und sechste Zweierbob-Rennen der Männer in dieser Saison statt. 21 Schlitten waren auch am Sonntag am Start: Und Top-Favorit Francesco Friedrich vom BSC Sachsen Oberbärenburg konnte zusammen mit Thorsten Margis (SV Halle) wieder einen Sieg einfahren. Nach zuvor vier Erfolgen in Sigulda musste sich der Pirnaer Rekord-Weltmeister am Sonnabend mit satten drei Zehntel Rückstand noch erstmals mit Rang zwei hinter Johannes Lochner vom BC Stuttgart Solitude und Eric Franke (Potsdam) begnügen.Tags darauf drehte der 30-jährige Sachse mit Margis den Spies um.

Hochmotiviert holten sich Friedrich/Margis den Tagessieg am Sonntagnachmittag vor Lochner und Christian Rasp (+0,16 Sekunden) und dem Team von Oskars Kibermanis aus Lettland (+0,35 Sekunden). Christoph Hafer (Bad Feilnbach) blieb nach Rang sechs am Vortag nun am Ende Siebter (+0,98 Sekunden). 

Trotz seines Sieges am Sonntag zeigte sich Friedrich nicht ganz zufrieden: „Es war heute ganz okay. Es sind zu viele kleine Fehlerchen passiert, vor allem Ausfahrt neun in beiden Läufen. Das ärgert mich ein bisschen, aber das ist so”, so der Gesamtweltcup-Titelverteidiger. Die Bahn steht auch nicht in ihrem besten Eis hier nach der Woche mit viel Schnee. In der nächsten Woche soll es deutlich besseres Wetter geben, mit Sonnenschein und Kälte. Ich hoffe die Bahnarbeiter finden Zeit, nochmal den Eishobel anzusetzen, und dann kommen wir vielleicht auch Richtung Bahnrekord.“ 

Bei den deutschen Frauen gab es einen Dreifach-Erfolg. Die Deutsche Meisterin Laura Nolte (BSC Winterberg) gewann von den Teams von Vize-Weltmeisterin Kim Kalicki (Wiesbaden) und der drittplatzierten Mariama Jamanka (BRC Thüringen). Nolte hatte zudem zuvor den allerersten Monobob-Wettkampf im Weltcup auf Rang zwei abgeschlossen. Der Premierensieg ging an die Australierin Breeana Walker. Platz drei erkämpfte sich die Österreicherin Katrin Beierl. 

Nächstes Wochenende, vom 18. bis 20. Dezember, wird die Weltcup-Serie 2020/21 an selber Stelle fortgesetzt. 

(bsd/skl/Foto: IBSF records/BobteamFriedrich)