Aktuelle Infos


24. Januar 2020

Ehrenmitglied des ESV Lok Pirna gestorben

Mehr als ein halbes Jahrhundert schlug sein Herz für den Handballsport: Christoph Glück vom ESV Lokomotive Pirna war über vier Jahrzehnte als ehrenamtlicher Übungsleiter im Erwachsenen- sowie vor allem im Kinder- und Jugendbereich tätig. Er begeisterte und engagierte sich in unzähligen Stunden ehrenamtlich für seinen Verein.
Glück begann in den 1060er-Jahren mit dem Handballsport, spielte zunächst für die BSG Lok Bad Schandau, ehe er 1976 nach Pirna wechselte. Der Vater von zwei Söhnen war Staffelleiter, Rechtswart, Mitglied der Technischen Kommission. Er war an Wochenende oft als Schieds- und Kampfrichter im Einsatz.
Darüber hinaus ist der unter anderem mit dem „Ehrenjoker“ des Freistaats ausgezeichnete Glück bis 2010 Mitglied im Kreisfachausschuss Handball gewesen. Er wurde 2014 zum Ehrenmitglied beim ESV Lok Pirna ernannt. Wie der Verein nun mitteilte, ist Christoph Glück nach schwerer Krankheit am 14. Januar 2020 im Alter von 68 Jahren gestorben. Die Trauerfeier mit Urnenbeisetzung findet am 31. Januar, 11.30 Uhr, auf dem Friedhof Pirna statt.
(skl/Foto: ESV Lok Pirna)